Montag, 12. Oktober 2015

Blogtober 12. // Recipe: Vegan Pumpkin Soup


Hallo meine Lieben,
heute zeige ich euch ein Rezept auf das ich mich richtig gefreut habe!
Oktober ist nicht nur Zeit für Halloween & co, sondern auch für Kürbisse und das ergibt viele neue und leckere Gerichte. Unter anderem diese Kürbissuppe, selbstverständlich vegan.
 Los gehts!

Ihr braucht:
1 Hokkaido Kürbis (oder die Sorte die ihr bevorzugt)
1 Dose Kokosnussmilch
Currypaste
Zitrone
1 kleines Stück Ingwer
2 Knoblauchsehen 
ca. 1Liter Wasser
und Gewürze nach Wahl, ich nehme Chilli, Pfeffer und Curry
(Optional) Gemüsebrühe

Nun wird zuerst der Kürbis in kleine Stücke geschnitten. Bei mir war es gar nicht mal so einfach, daher habe ich auch die Schale dran gelassen. Ich habe aber auch gelesen, dass man bei einem Hokkaido (und dazu noch Bio) die Schale ruhig mit kochen kann.
Zudem wird der Knoblauch und der Ingwer in kleine Stückchen geschnitten und in einen Topf gegeben. Ihr könnt den Knoblauch und den Ingwer auch mit ein wenig Öl anbraten, das habe ich auch gemacht, aber nicht fotografiert. Dann kommt der Kürbis drüber und wird ebenfalls leicht angebraten.
Schließlich kommt ca. 1 Liter Wasser zum Kürbis, sodass der meiste Teil des Kürbis bedeckt ist. Deckel drauf und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen. Ihr könnt auch (wenn ihr so ungeduldig seid wie ich) schonmal würzen, nur lasst den Pfeffer erstmal weg.
Wenn der Kürbis schön weich ist wird zu guter letzt noch die Kokosnussmilch dazu gegeben. Und das Ganze wird nochmal aufgekocht und schließlich püriert bis eine ebenmäßige Masse entsteht.
Pfeffer kommt zum Schluss dazu, ich glaube ich habe ihn sogar ganz weggelassen, da es würzig genug war. Ich kann das Gericht echt nur empfehlen, es ist sooo lecker!
Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Das eine Kürbis Suppe sich doch so einfach zu bereiten lässt hätte ich wirklich nicht gedacht. Ich muss schon mal sagen das mir die Koch Rezepte aus deiner Blogtober Serie bisher am besten gefallen!

    Sophei♥

    AntwortenLöschen
  2. So ähnlich mache ich meine Kürbissuppe auch, aber ich mag sie gern etwas flüssiger!

    AntwortenLöschen