Montag, 2. Januar 2017

Top 10 Momente in 2016!

Hallo meine Lieben,
wie versprochen kommt hier mein Jahresrückblick mit den Top 10 Momenten aus 2016!
Ich kann jetzt schon sagen, dass ich wieder cheate, so wie letztes Jahr auch, aber es ist einfach so verdammt schwer nur 10 Momente rauszusuchen, vorallem wenn man so ein verrücktes Jahr hatte wie ich. Vorab noch, ich bin verdammt dankbar, dass ich all diese Erfahrungen machen durfte, mein Jahr war der reinste Wahnsinn und all das macht mich noch aufgeregter für das kommende Jahr!
Ich muss auch noch erwähnen, dass es komischerweise meist "kleine" Momente in diese Auswahl geschafft haben, natürlich ist es schön den Annapurna Circuit überstanden zu haben, am Taj Mahal gewesen zu sein oder den Sonnenaufgang in Angkor Wat zu sehen, aber wenn ich mich an dieses Jahr erinnere, dann denke ich nicht an diese Momente, sondern an die kleinen und doch so besonderen Momente.
Wie auch im Blogpost zum Outfitrückblick, gibt es hier keine bestimmte Ordnung.
Los gehts!

1. Fullmoon Party mit den Mädels in Australien


Und schon grinse ich in mich hinein! Ich habe diese super Mädels aus den USA, China und Kanada in meinem Yoga Retreat in Australien kennengelernt, wo wir alle ehrenamtlich gearbeitet haben. Es war eine klasse Zeit, die ich nicht missen möchte, zumal ich meine Seelenverwandte gefunden habe, wo ich teilweise Tränen gelacht habe und nicht mehr aufhören konnte. Dieser Abend war besonders schön, weil wir ein Lagerfeuer am Strand gemacht haben, es gab Chili (was ich gekocht habe und es hat sogar geschmeckt, keine Ahnung warum mich das so überrascht hat), Spiele und Gequatsche ohne Ende.

2. Festival auf den Straßen von Kathmandu (Nepal)


Das ist definitiv eins meiner liebsten Bilder, die beiden waren zuckersüß! Es war anlässlich eines Festivals für die Ehefrau. Alle Frauen trugen rot und hatten (falls verheiratet) einen Punkt auf der Stirn, zudem wurde den ganzen Tag getanzt. Ich trug ebenfalls einen Sari und habe tatsächlich getanzt, obwohl ich so wahnsinnig schlecht darin bin, aber ich hatte keine Wahl. Die Kiddis haben meine Hände nicht mehr losgelassen und mich schließlich sogar noch entführt und rumgeführt, sodass wir an jedem Haus, wo eins der Kids gewohnt hat vorbeigegangen sind. Was mich auch sehr überrascht hat war, dass sie sehr gutes englisch gesprochen haben für das Alter und so interessiert waren, als ich von Australien erzählt habe.

3. Schwimmen bei Sonnenuntergang auf Koh Lanta in Thailand


Wenn ich an dieses Jahr zurück denke, dann ist dieser Moment wohl der erste an den ich mich erinnere, denn dieser Moment war absolut perfekt! Ich habe auf Koh Lanta wirklich innerhalb von 5 Minuten Anschluss gefunden und war Teil einer Gruppe aus Neuseeländern, Schweden, Holländern, Engländern und Kanadiern. Wir haben täglich war unternommen, aber diesen Moment werde ich nie vergessen. Wir sind abends mit dem Roller zum Secret Beach gefahren und sind bei Sonnenuntergang schwimmen gegangen, das Wasser war schön warm, die Reflektionen sahen wunderschön aus und wir haben einfach alle gequatscht und faxen gezogen. Danach gab es noch ein kühles Blondes und zurück im Hostel wurden Spiele gespielt. Mehr brauche ich defintiv nicht zum glücklich sein!

4. Zwei Tage auf einem Boot in der Halong Bucht in Vietnam

Wenn ihr die Chance habt die Halong Bucht zu besuchen, dann macht es! Ich habe so eine schöne Landschaft wirklich selten gesehen und vorallem mit dem Nebel am Morgen, sieht es klasse aus. Diese Tour war der reinste Segen, nach meiner Sapa Tour hatte ich keine Lust mehr mich zu bewegen und bzw. keine 6 Stunden am Tag zu wandern, stattdessen wurde ich regelrecht gemestet mit vegetarischem Essen, hatte mein eigenes Zimmer, was der absolute Luxus ist als Backpacker und habe wunderbare Leute kennengelernt aus den USA, Dänemark und eine irische Familie hat mich regelrecht adoptiert. Es war so einzigartig und wunderschön, dass ich mich immer wieder gerne daran erinnere.

5. 3 Wochen in einem Yoga Retreat in Canggu (Bali)

Ich habe auf Bali 3 Wochen in einem Yoga Retreat gewohnt und täglich gut 2-3 Stunden Yoga gemacht. Zugegeben, es hat richtig süchtig gemacht und da ich auch noch 2 Freunde gefunden habe, war es einfach eine hammer Zeit. Wir haben am Strand gechillt, sind surfen gegangen, haben am Pool relaxed, jede Menge Yoga gemacht und das köstliche Essen in den Warungs genossen!
Diese Zeit war so wunderschön, dass ich manchmal auf meinem Bett saß und kaum realisieren konnte, wie glücklich ich bin und wie dankbar ich auch für diese Erfahrung war.

6. Meine erste Trekking Tour in Pai (Thailand)

Ich habe jetzt schon mehrere Trekking Touren gemacht, aber dies ist immer noch meine Liebste, obwohl ich nach eigenen Angaben die schlimmsten 3 Stunden meines Lebens hatte, da wir so schmale Wege an Klippen gelaufen sind, das ich mich schon unten hab liegen sehen. Vorallem das Essen werde ich nicht vergessen, es war so dermaßen gut und es mit den Händen auf dem Boden und mitten in einem Urwald zu essen, war auch nochmal eine ganz andere Erfahrung. Dann in diesem Dorf zu schlafen, wo gerade mein 2 Leute gewohnt haben (weil der Rest in Myanmar Opium angebaut hat), mit selbgebranntem Whiskey, einem Lagerfeuer und in dieser Holzhütte zu schlafen, war absolut genial!

7. Freibier auf Koh Rong in Kambodscha

Was soll ich sagen? Ich liebe Bier und was ich noch mehr liebe als Bier, ist Freibier! Wir haben für gerade mal 12 Dollar eine ganztägige Tour mit Freibier, schnorcheln, angeln, BBQ, Sonnenuntergang schauen und schließlich Glowing Plankton sehen gemacht. Es war soooo lustig, wir hatten direkt ein Grüppchen mit anderen Deutschen, zudem waren dort noch Chinesen, die sich so viele Dinger gerissen haben, dass es umso lustiger war. Wie kann man bitte schnorcheln gehen wenn man nicht schwimmen kann? Und dann auch noch mitten im Wasser plötzlich beschließt unbedingt zurück zu wollen und man dieser Person ein Seil zuwerfen musste und sie es dann noch immer nicht geschafft hat sich selber (mit Schwimmweste!) zurück zum Boot zu ziehen, was vielleicht 2 Meter entfernt stand. Egal, lustig wars ja!

8. Mekong Delta Tour in Vietnam

Auch hier hat es doch eine Tour in meine Auswahl geschafft. Ich habe eine Mekong Delta Tour für 2 Tage gemacht, wirklich super Leute kennengelernt, so viele Eindrücke von diesem wunderschönen Land gewonnen und hatte den Spaß meines Lebens. Ich habe mich mit einer Kanadierin angefreundet, wir haben beschlossen uns durch Vietnam zu essen und haben das Essen immer schwesterlich geteilt, somit habe ich unzählige verschiedene Süßspeisen auf Vietnam probiert, sodass ich wirklich hin und her gerissen bin, dort nochmal hinzufliegen. Vietnam ist einfach klasse, kuturell, zudem historisch wahnsinnig interessant (aber auch sehr traurig), unsagbar viel zu sehen, wunderbare Landschaften, und und und!

9. Mein Rückkehr nach Koh Tao in Thailand

Japs, ich habe die Reise, welche über einen Tag gedauert hat auf mich genommen, um eine meine Lieblingsinseln ein zweites mal zu besuchen. Ich hab mich dann auch mit einer Freundin (Koh Tao) und einem Freund (Bangkok) getroffen, welche ich auf meiner Reise kennengelernt habe, zudem einen Österreicher, den ich wohl mein ganzes Leben nicht vergessen werde, denn so eine Persönlichkeit habe ich noch nie kennengelernt. Keine Sorgen und einfach mal das Geld, welches er von seinen Eltern für einen Sprachkurs in Oxford bekommen hat genommen und ist in den Urlaub nach Thailand geflogen. Zudem werde ich den Moment nicht vergessen, als die Bar zu gemacht hat und irgendwie alle Leute in eine Richtung gegangen sind, wir hinterher und uns schließlich in der abgefahrensten und geheimsten Bar wiedergefunden haben, die ich in meinem Leben je gesehen habe. Alles war aus Bambus, die Leute haben Gitarre und Geige gespielt (kein Scheiß) und schließlich hat die ganze Bar Wonderwall gesungen.

10. Sonnenuntergang schauen in Singapur

Nachdem ich froh war Indien und Nepal hinter mir zu lassen und wieder in die Zivilisation einzutreten, war Singapur der reinste Segen. Mal davon abgesehen, dass es super schön und vorallem sauber dort ist, werde ich diesen Moment nicht vergessen, wo wir von weitem den Sonnenuntergang geschaut haben und umgeben waren von Drachen (das machen die Leute dort irgendwie gerne). Es war einfach so friedlich und ruhig und genau das was ich nach der Reiserei gebraucht habe.

Wie war euer Jahr 2016? Und habt ihr schon was geplant für 2017?

Kommentare:

  1. Ich beneide dich um deine Top 10 Momente im vergangenen Jahr. ♥ Sehr beeindruckend! Ich schreibe gerade auch an einem Top Moments Post, aber der ist noch lange nicht so beeindruckend, wie deiner. :)

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen
  2. Wow, unfassbar tolle Aufnahmen und Momente!
    Bin etwas neidisch auf dein 2016...
    xx

    https://summerlights-skye.blogspot.de

    AntwortenLöschen