Koh Tao: Ausflug nach Koh Nang-Yaun + Skurrilitäten

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:”Calibri”,”sans-serif”;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

Hallo meine Lieben,

mein nächster Blogpost zu Koh Tao steht nun in den
Startlöchern! Ich habe eine super liebe Deutsche am ersten Tag kennengelernt und
wir haben uns einfach spontan für den nächsten Tag verabredet um mit dem Taxi
Boot nach Koh Nang-Yaun
zu fahren. Das ist eine kleine Insel, die durch eine
Sandbank mit einer weiteren kleinen Insel verbunden ist und dort gibt es viele
Resorts und es ist das absolute Taucher-und Schnorchel-Paradies! Leider hatten
wir keine Ausrüstung dabei, da wir es vorher nicht wussten und eher frei nach
Schnauze dorthin gefahren sind.

Das Speedboot fahren an sich war schon ein Erlebnis, da es
wie alles in Thailand sehr provisorisch ist, genauso provisorisch war auch der
Steg und Anlegeplatz
. Da ich kein Körpergefühl habe und chronisch auf die
Fresse fliege, war das alles andere als einfach. Besonders als wir wieder
abgeholt wurden, gab es eine regelrechte Stunteinlage.

Wir sind glücklicherweise sehr früh gefahren, was bedeutet
10 Uhr
, daher war es noch nicht ganz überfüllt. Habe dann auch ein paar Fische
mit der GoPro filmen können, aber werde definitiv noch einen Schnorchel-Trip
machen. Das Wasser war ein Traum, es hatte die perfekte Temperatur, war
kristallklar
und man konnte sogar wenn man ganz still war, von oben die Fische
auf dem Boden sehen
. Die Zeit verging auch noch wie im Flug schon saßen wir
wieder auf dem Boot zurück und dazu gab es volle Lautstärke ganz alte Techno
Musik
. Ich muss immer noch grinsen wenn ich daran denke.

Später haben wir uns dann noch zum Essen gehen verabredet
und wir hatten Gesellschaft von einem Deutschen der abends abreisen sollte und
jaaaa es gibt tatsächlich sehr viele Deutsche in Thailand, zudem auch viele
Engländer und Franzosen. Aber das ist auch mal ganz praktisch. Wir haben also
gefuttert, für mich gab es leckere Tom Kha Suppe mit Gemüse und dazu muss
natürlich ein Chang, DAS thailändische Bier.
Danach haben wir ihn zum Pier
gebracht und uns das ganze Spektakel angesehen. Ich habe keine Ahnung wie lange
wir da waren, aber es hat wirklich nur noch Popcorn gefehlt, aber wir hatten ja
Chang. Es war einfach das absolute Chaos, aber komischerweise hat es trotzdem
funktioniert.
Das Schiff war dann auch leicht…naja…brüchig und ironischerweise
stand riesengroß auf einer Seite „Safety first“.

Solche „einfachen“ Momente gefallen mir meist am besten,
denn ich glaube nicht, dass irgendwann in einem Reiseführer stehen wird „Lasst
euch nicht das Chaos am Pier in Kho Tao entgehen. Nehmt einen Klappstuhl, jede
Menge Chang und was Essbares mit und schaut euch das Spektakel an!“.

So, hier die Bilder!

Teilen:

2 Kommentare

  1. Lilly
    15. Januar 2016 / 12:16

    och wie schön! bei dem miesen wetter draußen kommt man richtig ins träumen bei deinen bildern :)klingt echt gut!

  2. patty sc
    17. Januar 2016 / 16:35

    Wow kann mann sich vielleicht an diesen Ort gerade mal kurz beamen. Da sieht aus wie im Paradies !!Liebe Grüße :)http://www.measlychocolate.de

Kommentar verfassen