Khao Sok: Welcome to the Jungle & Affen Krawall

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Normale Tabelle”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:10.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:115%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:”Calibri”,”sans-serif”;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-language:EN-US;}

Hallo meine Lieben,

Nach Koh Lanta ging es für mich ein wenig nördlicher nach
Khao Sok
. Die Gegend ist bekannt für ihren Nationalpark und um ehrlich zu sein,
stand auch dass nicht auf meinem Plan, zumal ich nie einen richtigen Plan
hatte
. Aber ich kann euch schon mal sagen, wenn ihr die Möglichkeit habt
dorthin zu gehen, macht es! 

Morgens ging es dann auch schon mit der Fähre wieder nach
Krabi
und von da aus wartete auch schon ein Van, der uns einsammelte. Auf dem
Weg habe ich noch ein deutsches Pärchen kennengelernt, welches ich
lustigerweise mitten im Nirgendwo am nächsten Tag wieder getroffen habe. Es
lief alles ohne Probleme ab, musste noch ein paar Mal den Van wechseln, weil es
sonst ja auch zu einfach gewesen wäre und schon waren wir da. Ich habe im
Evergreen Resort ein Bungalow für umgerechnet gerade mal 7€  gebucht und die Besitzerin hat mich sogar
abgeholt. Zuerst schien sie mir allerdings sehr gestresst, jedoch in den
darauffolgenden Tagen war sie wirklich sehr freundlich und ich habe mich jeden
Abend in das Restaurant gesetzt, da das Essen einfach ein Traum war. Sie und
ihr Mann haben auch einen Hund, einen Pitbull namens Mumu, und Leute, der Hund
war so dermaßen süß. Man hat sie nur ein bisschen gekrault und schon lag sie da
und hat dich nicht mehr gehen gelassen. 

Der Bungalow war perfekt für mich, ich hatte ein eigenes
Bad,
was als Backpacker der absolute Luxus ist und ein Doppelbett nur für mich!
Nach meiner Ankunft lag ich einfach nur im Bett, habe laut Musik gehört und
gefreut
. Man lernt sowas mittlerweile echt schätzen!

Später habe ich mich dann auf gemacht um die Gegend zu
erkunden
, die wenn man nur Inseln gewöhnt ist, schon seeehr anders ist, aber
nicht schlecht. Ich war absolut begeistert von der schönen Landschaft, den
hohen Bergen, dem Khao Sok Fluss und der allgemeinen entspannten Atmosphäre.

Von meinem Resort aus brauchte man auch gerade mal 10
Minuten zu Fuß bis zum Nationalpark.
Habe ihn in den späteren Tagen dann auch
besucht und die Lage hatte definitiv seine Vorteile! Zudem bin ich zum Abend
hin in die entgegengesetzte Richtung gelaufen und wurde prompt von einer Thai
Frau angesprochen
wo ich denn hin will, da ich das selber nicht wusste, hat sie
mir den Tipp gegeben, doch einen bestimmten Weg zu gehen, denn dort soll es
wohl freilaufende Affen geben. Gesagt, getan! Ich bin einfach dem Lärm
hinterher
, denn die Affen waren gerade dabei ein paar Hunde zu verarschen. Die
Hunde sind ihnen hinterher gelaufen und die Affen sind wie wild hin und her
gesprungen. Richtig genial!

Habe dann noch eine coole Brücke entdeckt, die ich direkt
zum Fotos machen genutzt habe und schließlich bin ich noch zum Khao Sok Fluss
und habe auf einem Bambus Floß
entspannt.

Ziemlich gelungener Tag würde ich mal sagen!

Teilen:

2 Kommentare

  1. Lilly
    23. Februar 2016 / 12:17

    das sieht mal echt richtig toll aus! ich mag deine reiseposts sehr 🙂

  2. Moppi
    23. Februar 2016 / 13:04

    Wirklich tolle Bilder und ich würde da auch so gerne mal baden gehen, der kleine Fluss sieht ja traumhaft aus. Viele Grüße,Moppi

Kommentar verfassen