Uganda: In the Mountains of Kisoro! – Die Berge von Kisoro

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Hallo meine Lieben,
heute könnt ihr euch wieder auf eine Bilderflut gefasst machen!
Nachdem ich in Jinja angekommen bin, wollte ich mehr vom Land sehen und wo bin ich am liebsten? Na klar! In den Bergen, also ging es für mich nach Kisoro!
Uganda ist wirklich ein schönes Land, auch wenn ich ein paar Problemchen mit den Leuten dort hatte, wird mir die Zeit immer in guter Erinnerung bleiben, einen Grund dafür ist defintiv Kisoro!

Ich liebe ja die Berge und kaum zu glauben aber wahr, würde die Berge immer den Stränden bevorzugen. Wie ihr auch auf den Bildern sehen könnt, ist die Landschaft in Kisoro einfach wunderbar. Die Natur ist unberührt und man kann noch das traditionelle Leben beobachten.

Die Natur in Kisoro ist unberührt und man kann noch das traditionelle Leben beobachten.

In Kisoro an sich kann man in einem kleinen Reisebüro Touren buchen, die meiner Meinung nach aber sehr überteuert sind, wie leider Vieles in Ost-Afrika. Daher habe ich an meinem ersten voll Tag auch durch mein Guesthouse einen Motorradfahrer angeheuert, der mich zu einem riesigen See bringen sollte. Gesagt, getan! Wir haben uns so super verstanden, dass er mir sogar Gesellschaft geleistet hat und sogar eine kleine Trekking Tour mit mir veranstaltet hat. Er kannte die Leute dort, die sonst eher abweisen auf Touristen reagieren und wir konnten durch ihre Felder laufen. Er erklärte mir sehr viel über das Land, den Anbau von Obst und Gemüse und natürlich auch was über die Einheimischen. Wir waren rund 2 Stunden unterwegs und wurden zum Ende hin sogar von Kindern verfolgt, die so neugierig waren (und leider auch am betteln waren). An die “Muzungu” und “Dollar” Rufe, habe ich mich ehrlich gesagt die ganzen 3 Monate nicht gewöhnen können.

Am nächsten Tag bin ich zum Reisebüro gelaufen und habe mich doch dazu entschieden eine Tour zu machen, da ich sonst nicht wusste was ich so machen kann, da es abgesehen von einem Markt am Sonntag, leider nicht zu tun gibt.
Der Guide war auch sehr nett, allerdings gab es nach der Tour das Problem, dass er mir zu viel Geld berechnet hat und dann irgendwelche Gründe sich ausgedacht hat, warum ich nun ganze 25€ mehr zahlen soll. Ich war ziemlich enttäuscht und habe dann meine Tour für den nächsten Tag abgesagt.
Naja, sowas passiert leider in vielen Ländern, aber wie gesagt, ich behalte Kisoro trotzdem sehr positiv in Erinnerung, da ich auch sehr nette Leute kennengelernt habe.
So, hier die Bilder! Und hier geht es zu meinem letzten Uganda Blogpost!

Hey guys,
Today you can get ready for a flood of images again!
After I arrived in Jinja, I wanted to see more of the country and where would I like to be? Sure, of course! In the mountains, so it went to Kisoro!
Uganda is a beautiful country, even if I had a few problems with the people there, the time will always be well remembered, one reason for that is definitely Kisoro!

I love the mountains and hard to believe but true, I would always prefer the mountains over the beaches. As you can see in the pictures, the landscape in Kisoro is just wonderful. The nature is untouched and one can still observe the traditional life.

The nature in Kisoro is untouched and one can still observe the traditional life.

In Kisoro you can book tours in a small travel agency, which I think are very overpriced, as unfortunately much in East Africa. Therefore, I hired a motorcyclist on my first full day through my guesthouse, which should take me to a huge lake. Said and done! We got along so well that he even joined me and even organized a small trekking tour with me. He knew the people there who would otherwise turn away from tourists and we could walk through their fields. He told me a lot about the land, the cultivation of fruits and vegetables and of course about the locals. We were about 2 hours on the road and were at the end even pursued by children who were so curious (and unfortunately were also on the beg). To the “Muzungu” and “Dollar” calls, I honestly could not get used to the whole 3 months.
The next day I went to the travel agency and decided to go on a tour, otherwise I did not know what to do, because apart from a market on Sunday, there is unfortunately nothing to do.

The guide was also very nice, but after the tour there was the problem that he has charged me too much money and then any reason has come up, why I should now pay a whole 25 € more. I was pretty disappointed and then canceled my tour for the next day.
Well, unfortunately, something like that happens in many countries, but as I said, I still keep Kisoro in a very positive memory, because I also met very nice people.
So, here are the pictures! Here you can find my last Uganda Blogpost!

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Yvonne-karnath-kisoro-uganda-travel-blog-blogger-reise

Teilen:

3 Kommentare

  1. 10. April 2018 / 9:57

    Ein wundervoller Beitrag und tolle Eindrücke. Ich möchte auch unbedingt einmal nach Uganda – solange die Natur noch so unberührt ist – und du hast mir den Wunsch gerade nochmal bestätigt :).

  2. 10. April 2018 / 10:19

    Die Landschaft sieht echt beeindruckend aus und war es in echt bestimmt noch viel mehr 🙂
    Liebe Grüße, Mona

  3. 10. April 2018 / 18:51

    Dort sieht es wirklich wunderschön aus. Deine Bilder und dein Beitrag gefallen mir sehr gut. 🙂

Kommentar verfassen

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.