Gedankenpost: All about the About You Awards !

Hallo meine Lieben,

ich wollte mich mal zu Wort melden und euch meine Eindrücke und Erfahrungen zu den About You Awards preisgeben!

Ich arbeite jetzt tatsächlich schon seit ein paar Jahren mit About You zusammen, wir kooperieren immer mal wieder und die Arbeit ist immer sehr unkompliziert und harmonisch. Die Mädels im About You Team sind klasse und auch bei der Planung zur An- und Abreise wurden wirklich alle meine Wünsche berücksichtigt. Das ganze Erlebnis, von Einladung bis schließlich in der dritten Reihe der Show zu sitzen, war für mich absolut sureal.
Aber fangen wir mal ganz von vorne an!

Wie der Tag begann! – About You Awards

Ich bin früh morgens aus mit Eurowings nach München geflogen und habe schon dort die ersten beiden Blogger Mädels kennengelernt, was mir ehrlich gesagt so viel geholfen hat, da ich schon sehr aufgeregt und nervös war. Ich war zwar schon bei den ein oder anderen größeren Blogger Veranstaltungen, vor allem rund um die Fashionweek in Berlin, aber ich hatte immer so meine Probleme Leute dort kennenzulernen, da es meiner Meinung nach vor allem in dieser Industrie eine starke Grüppchen Bildung gibt. Das war teilweise echt so, dass Leute mit 100K auf Instagram nur zusammen gechillt haben und welche mit 50K und so weiter und so fort. Zudem ist es immer was anderes wenn man direkt mit Freund oder Freundin auf so eine Veranstaltung geht. Da die meisten bei den About You Awards aber alleine angereist sind, war es einfacher Anschluss zu finden und neue Leute kennenzulernen.

Hotel und Pre-Show! – About You Awards

Ich habe das letzte mal als ich in München war in einem Zelt geschlafen, da mein Freund und ich auf Europa-Tour waren und dementsprechend budget-mäßig unterwegs. Umso mehr hat mich das Hotelzimmer umgehauen, es war so riesig und schade eigentlich, dass ich wirklich nur zum umziehen und schlafen dort war. Nur zwei Stunden später ging es für mich dann in die Lobby wo die anderen Blogger und “Influencer” bereits saßen und wir bekamen ein kleines Lunchpaket. Im Bus lernte ich dann auch noch Vanessa kennen, mit ihr war ich dann eigentlich den ganzen Abend unterwegs. Wir waren echt auf einer Wellenlänge und haben uns den ganzen Abend noch von den Eindrücken berieseln lassen. Ich konnte mir auch ehrlich gesagt nichts unter “Pre-Show” vorstellen, aber es war im Prinzip eine reisige Halle, gefüllt mir Ständen von verschiedenen Brands, wo man z.B. was gewinnen, sich schminken oder frisieren lassen oder essen und trinken kann. Zudem gab es einen roten Teppich, der direkt zum Fotos machen missbraucht wurde. Im Allgemeinen gab es viel zu sehen und zu entdecken, aber wir kamen mit der Zeit nicht hin, so mussten wir einige Stände auslassen. Super fand ich auch, dass wir uns den Goodie Bag selbst zuschicken konnten, da die Taschen bei der Show nicht erlaubt waren (wie hätte das auch ausgesehen) und wir sie so auch nicht rumtragen mussten. Das war echt eine klasse Idee und mein Goodie Bag kam auch schon zwei Tage später durch Hermes an!

Die Show! – About You Awards

Durch verschiedene Armbänder und Tickets wurden wir in die verschiedensten Sektoren eingeteilt, ich hatte viel Glück und konnte für uns einen Platz in der dritten Reihe ergattern. Wir waren echt super nah am Geschehen! Die Show war klasse und mal zu sehen wie sowas abläuft wenn man Vorort ist, war sehr interessant, auch wenn ich nach 5 Stunden filmen mega platt war. Bausa fand ich auch richtig gut, hab seine Musik zwar schon im Radio gehört, aber mich nie so recht mit befasst, daher war es eine super Überraschung. Karolina Kurkowas Auftritt hat mir auch sehr gut gefallen. Habe sie nach der Show auch noch um ein Foto gebeten. Sie hat zwar ein wenig rumgezickt, weil ihr das Licht nicht gepasst hat, aber so sind sie halt die Supermodel-Diven. Ich habe mir vorhin auch noch ein paar Artikel zu den About You Awards durchgelesen und musste irgendwie schmunzeln. Mein erster Gedanke war echt “Typisch Deutsch”, es wurden die lächerlichsten Dinge kritisiert, beispielsweise wie respektlos es ist, dass Handy in so einer Situation rauszunehmen. Da hat offensichtlich wer nicht verstanden was ein Blogger aka. Influencer ist.

Aftershow Party und mein Fazit!

Die Aftershow Party war echt klasse und ich wäre liebend gerne noch länger geblieben, aber ich habe früh am nächsten Morgen den Bus nach Schwangau genommen, um Schloss Neuschwanstein zu besichtigen, aber das ist eine ganz andere Story. Ich fand es mega cool die ganzen Leute die man sonst nur von Social Media kennt, ganz ausgelassen feiern zu sehen, sei es Stefanie Giesinger, Marcus Butler und Ricardo Simonetti singend zu Backstreet Boys auf der Bühne oder die Gewinner auf dem Dance Floor. Irgendwie sind wir doch alle nur Menschen und es war schon solche Leute auch mal nahbar und “echt” zu sehen.

Mein Fazit fällt grundlegend gut aus, nicht nur weil ich eingeladen wurden, sondern weil ich es durchaus positiv betrachte, dass die ganze Blog und Social Media Szene es mehr und mehr in den Mainstream schafft und es nicht mehr nur belächelt wird. Ich habe meinen Blog vor fast 7 Jahren gegründet, weil ich es einfach geliebt habe kreativ zu sein und mein eigenes kleines “Magazin” zu erstellen. Damals habe ich es so gut es geht verheimlicht und sogar schonmal meinen Blog gelöscht, da mein damaliger Freund davon erfahren hat und mir eine harte Zeit deswegen gegeben hat. Ich habe mich geschämt, weil alle um mich herum mich belächelt haben, vor allem da mein Selbstbewusstsein schon gar nicht vorhanden war. Ich finde es daher auch total stark wie sich diese ganze Szene entwickelt hat und ich dabei geblieben bin. Mein Blog bzw. jetzt meine Blogs, sind und waren immer meine Babys und haben mir so viel gegeben. Mitzuerleben, dass ich nicht alleine bin und andere verrückte Blogger-Hühner kennenzulernen gibt mir so viel, dass man das gar nicht in Worte fassen kann. Vor allem Ricardo Simonettis Rede fand ich daher super, da gerade er anders ist als der “durchschnittliche Bürger” (drücken wir es mal so aus) und man meist eine harte Zeit hat in der Gesellschaft wenn man anders ist. Ich kann darüber ein Buch schreiben, aber Social Media ist einfach ein super Medium gerade für solche Leute, sich auszudrücken, zu zeigen und Anerkennung zu gewinnen, gerade weil sie nicht sind wie der “durchnittliche Bürger”.

Habt ihr die Show gesehen oder wart ihr sogar eingeladen? Wie steht ihr zu den About You Awards ?

Hey guys,

I wanted to speak and share with you my impressions and experiences about the About You Awards! I’ve been working with About You for a few years now, we always cooperate and the work is always there very uncomplicated and harmonious. The girls in the About You team are great and also in planning the arrival and departure were really all my wishes taken into account. The whole experience, from invitation to finally sitting in the third row of the show, was absolutely surreal to me.
But let’s start from the beginning!

How the day started! – About You Awards

I flew out to Munich early in the morning with Eurowings and got to know the first two blogger girls, which helped me a lot, because I was very excited and nervous. Although I’ve been to one or the other major blogger events, especially around the Fashion Week in Berlin, I’ve always had my problems meeting people there, as I think there is a lot of groups, especially in this industry. In addition, it is always something different when you go directly with a friend or girlfriend on such an event. Since most of them came to the About You Awards on their own, it was easier to find a connection and get to know new people.

Hotel and pre-show! – About You Awards

I slept in a tent the last time I was in Munich, as my boyfriend and I were on a European tour and accordingly budget-moderate on the way. The more the hotel room knocked me down, it was so huge and a pity that I was really only able to change and sleep there. Only two hours later I was in the lobby where the other bloggers and “influencers” were already sitting and we got a small packed lunch. Then I met Vanessa on the bus, with her I was on the road all evening. We were really on a wavelength and let us spend the whole evening still impressed by the impressions. To be honest, I could not imagine anything under “pre-show”, but it was basically a hall, filled with stalls from different brands, where you could, for example, win something, put on make-up or hairdressing or eat and drink. In addition, there was a red carpet, which was abused directly to take photos. In general, there was a lot to see and to discover, but we did not get along with the time, so we had to skip some stalls. I also thought it was great that we could send the goodie bag ourselves because the bags were not allowed at the show (how would that have looked) and we did not have to carry them around like that. This was really a great idea and my goodie bag arrived two days later by Hermes!

The show! – About You Awards

Through various bracelets and tickets we were divided into different sectors, I was very lucky and could get hold of us a seat in the third row. We were really close to the action! The show was great and to see how it works when you’re on the ground, was very interesting, even if I was filming after 5 hours was very flat. I thought Bausa was really good as well, I already heard his music on the radio, but I never really got into it, so it was a great surprise. I also really liked Karolina Kurkowa’s performance. Did you ask for a picture after the show? She fumbled a bit because you did not like the light, but that’s just the way they are the supermodel divas. I also read a few articles about the About You Awards earlier and had to smile somehow. My first thought was really “Typical German”, the most ridiculous things were criticized, for example how disrespectful it is to take out the phone in such a situation. Since obviously who did not understand what a blogger aka. Influencer is.

Aftershow party and my conclusion!

The aftershow party was really great and I would love to have stayed longer, but early in the morning I took the bus to Schwangau to visit Neuschwanstein Castle, but that’s a completely different story. I thought it was really cool to see all the people you only know from social media, to celebrate it completely, be it Stefanie Giesinger, Marcus Butler and Ricardo Simonetti singing to Backstreet Boys on stage or the winners on the dance floor. Somehow we are all just human and it was already such people sometimes approachable and “real” to see.
My conclusion is fundamentally good, not only because I was invited, but because I consider it quite positive that the whole blog and social media scene is more and more into the mainstream and it is no longer just ridiculed. I founded my blog almost 7 years ago because I just loved being creative and creating my own little “magazine”. At that time I kept it as good as possible and even deleted my blog, because my former boyfriend found out about it and gave me a hard time because of it. I was ashamed because everyone around me smiled at me, especially since my self-confidence did not even exist. I think it is also very strong as this whole scene has developed and I stayed with it. My blog or now my blogs, are and have always been my babies and have given me so much. Seeing that I’m not alone and getting to know other crazy blogger chickens gives me so much that you can not put that into words. Especially Ricardo Simonetti’s speech was great, because he is different from the “average citizen” (let’s put it this way) and you usually have a hard time in the company when you are different. I can write a book about it, but social media is just a super medium just for such people to express themselves, show and gain recognition, just because they are not like the “average citizen”.

Have you seen the show or have you even been invited? How do you feel about the About You Awards?

Teilen:

1 Kommentar

  1. 6. Mai 2018 / 10:25

    Finde ich super, dass du dabei sein konntest
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

Kommentar verfassen