Veganes Protein – Wo bekommen Veganer ihr Protein her? Beispieltag!

willascherrybomb veganes protein wo bekommen veganer ihr protein her beispieltag infografik gesundheit

Hallo meine Lieben,

heute geht es um veganes Protein oder vielmehr wo bekommen Veganer ihr Protein her?

Jeder Veganer oder auch Vegetarier weiß wie weitverbreitet diese Frage mittlerweile geworden ist. Da ich nun schon seit 3 Jahren Veganerin bin und noch nicht ins Krankenhaus eingeliefert wurde, da “akuter Protein-Mangel” und auch nicht einfalle, wenn ich meine Muskeln benutze, bin ich eigentlich (und so Viele andere auch) der lebende Beweis, dass dieser ganze Protein-Hype im Moment maßlos übertrieben ist. Ich erläutere euch hier und heute, wo Veganer ihr veganes Protein her bekommen, zeige euch sogar anhand eines Beispieltages wie das ablaufen kann UND am Ende gibt es sogar noch eine kleine Info-Grafik als Übersicht. Hier findet ihr übrigens noch weitere Blogposts zum Thema vegane Ernährung!

Veganes Protein – Wo bekommen Veganer ihr Protein her?

Beginnen wir doch mit einer Gegenfrage “Wo nehmen tierische Pflanzenfresser ihr Protein her?, wenn doch was Wahres an diesem ganzen Protein Theater ist, dann müssten tierische Pflanzenfresser doch auch davon betroffen sein oder nicht? (wups jetzt sind es schon zwei Fragen) Ihr merkt vorauf ich hinaus möchte, natürlich beeinhalten Pflanzen auch Protein und das sogar mehr als genug! Die Daten die ich hier verwende, sind alle von NutritionalFacts.org da ich ein großer Fan von Michael Greger bin (kann auch seine Bücher “How not to Die” und “How not to Die – Cookbook empfehlen”. Er geht in seinen Artikeln, Podcast-Folgen und Videos auf jegliche Details ein, beispielsweise, dass man ab 65 Jahren die Protein Einnahme erhöhen soll und das tierisches Protein als Auslöser für zahlreiche Krankheiten (vor allem Herz-Krankheiten) gilt. Generell wird spekuliert, dass eine Person mit normaler körperlicher Belastung maximal 2g an Protein (oder auch Eiweiß genannt) pro Kilo-Körpergewicht zu sich nehmen soll. Laut Greger ist dies bereits zu viel. Für meinen Beispieltag habe ich meinen Protein-Haushalt von Cronometer berechnen lassen und kam bei maximal 90g pro Tag heraus (nein ich wiege keine 45 Kilo, sondern auch Cronometer berechnet einen anderen Bedarf). Übrigens sind hiervon Hochleistungs-Sportler, sowie Body-Buider ausgenommen, ich kenne mich in den Feldern nicht aus und möchte daher auch keine falschen Informationen rausgeben.

Vegane Proteinquellen im Überblick

  • Hülsenfrüchte -> Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, Linsen, Kidney Bohnen, etc.
  • Tofu & Tempeh
  • Nüsse
  • Brokkoli
  • Kartoffeln
  • Hafer
  • Quinoa

Und viele Mehr!

Veganes Protein – Tages-Beispiel einer veganen Ernährung

Morgens: Müsli -> 45 Gramm Haferflocken, 240 Hafermilch, ein Apfel und Zimt

Mittags: Tofu Salat -> 85 Gramm Tofu, Salat, Tomate, Gurke, 90 Gramm Kichererbsen (Dazu eine Tahini Sauce -> Tahini, Zitrone, Salz, Pfeffer)

Snack: 30 Gramm Nüsse (Walnüsse)

Abends: Buddha Bowl (Rezept siehe mein kostenloses veganes E-Kochbuch)

An diesem Beispiel könnt ihr sehen (75,3g pro Tag ist der Satz an Protein den ich erreicht habe und 90g ist der Maximalwert), dass es alles andere als schwer ist Veganes Protein in den Tag einzubauen, ganz im Gegenteil ich würde eher auf natürliche Ressourcen wie Bohnen, Brokkoli, etc. zurück greifen, statt dir ein veganes Protein-Pulver zu kaufen. Es mag für den Ein oder Anderen einfacher sein, sich ein Pulver in den Shake zu mischen, aber durch die Aufnahme der Nahrungsmittel in ganzer Form, bekommt ihr die nötigen Vitamine und Mineralien die der Körper zum funktionieren braucht.

Falls ihr noch Interesse habt mein Kochbuch runterzuladen, dann könnt ihr dies gerne hier oder in der Seitenleiste mache!
willascherrybomb veganes protein wo bekommen veganer ihr protein her beispieltag infografik gesundheit

Subscribe to our mailing list and get a free vegan E-Cookbook!

* indicates required

willascherrybomb veganes protein wo bekommen veganer ihr protein her beispieltag infografik gesundheit

Teilen:

7 Kommentare

  1. 27. Juli 2018 / 13:03

    Toller und wirklich interessanter Post!
    Dein Blog gefällt mir auch wirklich gut. Weiter so! 🙂

  2. 27. Juli 2018 / 14:41

    Wieder ein schöner und informativer Bericht :-)) Ich beziehe einen Großteil meines Eiweiß auch aus Haferflocken und Nüssen.
    Liebe Grüße,
    Cindy

  3. 27. Juli 2018 / 16:33

    Ich bin ja selbst ein Veggie Girl und finde es daher klasse, dass du über solche Themen schreibst! Finde den Beitrag super informativ! 🙂

    Liebste Grüße,
    Carmen <3

  4. 28. Juli 2018 / 10:01

    Guter Post! Ich finde es wichtig, dass bei all dem “Wahn” der Ernährungsumstellung Leute sich bewusst werden oder sein müssen, dass sie genug von “allem” bekommen, damit sie wirklich all die positiven Effekte ihrer Lebensumstellung genießen können 🙂

    Liebst, ina

    Schau doch mal auf alltagsmoi vorbei <3

  5. 28. Juli 2018 / 11:07

    Liebe Yvonne, danke für diesen interessanten Beitrag und den tollen Überblick über veganes Protein sowie das Essensbeispiel für einen Tag. Ich bin schon gespannt auf weitere Beiträge von dir.
    Hab einen ganz wunderbaren Tag und alles Liebe

  6. 29. Juli 2018 / 12:55

    Klasse, dass du dazu einen Bericht geschrieben hast.
    Liebe Grüße Michelle von mishy-hoffmann

Kommentar verfassen

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.