Blogtober Tag 10: 5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben!

5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben!

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch 5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben, teilen. Wir alle versuchen doch unser Leben zu optimieren, sei es mit Gadgets, die uns tägliche Prozesse im Alltag erleichtern sollen oder eben so simple Dinge wie 2 1/2 Liter Wasser am Tag zu trinken. Hier möchte ich mit euch meine persönlichen Angewohnheiten teilen.

Ehrlich gesagt nerven mich solche Beiträge total, super Beginn für diesen Blogpost oder? Aber nein, ich bin ehrlich. Man bekommt auf Youtube ein Video vorgeschlagen mit den “5 Habits that changed my life” blabla, klickt drauf und plötzlich kommen so Sachen wie “Trinke warmes Wasser mit Zitrone am Morgen” oder “Lache mehr!”. Das mag ja auch alles stimmen, aber mal ehrlich, welcher Normalo in einem 9-5 Job hat jeden Morgen Zeit erstmal eine Zitrone zu entsaften? Geschweige denn jetzten Tag überhaupt eine Zitrone im Haus zu haben? Daher teile ich mit euch meine eher unkonventionellen 5 Angewohnheiten, die mein Leben verbesser haben !

5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben!

Hasst mich ruhig ihr Basic Bitches, aber ich kann diesem Zitronenwasser Hype einfach nichts abgewinnen, hier also mein Gewohnheiten, die ihr dann im Gegenzug verurteilen könnt.

5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben!

No fucks!

Ich habe mir früher so unzählig viele Gedanken darum gemacht, wie ich mich gebe, was ich eventuell falsch gemacht habe, was falsch laufen könnte, und so weiter. Mal ganz davon abgesehen, dass Keiner sich so viele Gedanken um dich macht, wie du selbst, ist es in 99,99% der Fälle auch nur verschwendete Energie. Natürlich sollte es einen schon interessieren, wenn die Oma im Krankenhaus ist oder man Rechnungen zahlen muss, ich meine nicht diesen ganze Yolo Kram. Sondern diese dummen Sachen, die wir uns selber erzählen, wir wissen, dass es uns am glücklichsten macht einfach uns selbst zu sein, aber wir sind es viel zu selten. Daher stoppe ich mich nun immer wieder, wenn ich merke das ich mir zu viele Sorgen um “ungelegte Eier” mache. Eine halbe Stunde überlegen zu müssen, bevor man sich für ein Gericht im Restaurant entschieden hat (und dann immer noch zu überlegen, ob man sich “richtig” entschieden hat) ist eben keine gute Angewohnheit.

Nach Hilfe zu fragen, gerne auch mal eine App

Wofür haben wir die ganzen Techniken wenn wir sie nicht voll ausnutzen und nein 5 Stunden am Tag auf Instagram Leute zu stalken, meine ich nicht mit “voll ausnutzen”. Ich für meinen Teil habe eine grauenvolle Orientierung! Aus dem Grund, und um nicht komplett vom Weg abzukommen, musste ich lernen nach Hilfe zu fragen. Es ist mittlerweile zur Gewohnheit geworden und was mit früher noch Magenschmerzen bereitet hat, mache ich jetzt easy peasy. Das Prinzip kann man in jeglichen Situationen des Lebens übernehmen, die einem regelmäßig Probleme bereiten.

Ich habe auch gemerkt, dass Leute auf der Straße nach dem Weg zu fragen, hilft nicht nur mir, sondern meist auch der anderen Person, da ich diese mit einem guten Gefühl und kleinem Erfolgserlebnis (Gute Tat) hinterlasse, manchmal kombiniert man noch einen kleinen Smalltalk, lacht und schon ist die Stimmung aufgeheitert.

5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben!

Tagebuch schreiben

Diese Gewohnheit habe ich im Prinzip schon seit ich Schreiben kann. In gewisser Weise dient dieser Blog auch als Tagebuch, aber es ist eine tolle Methode Erlebnisse zu verarbeiten und es aus dem Kopf zu bekommen. Besonders während meiner Reise habe ich täglich! Tagebuch geführt, da so viel passiert ist und es mir geholfen hat mehr in der Gegenwart zu sein. Heute schreibe ich nicht mehr täglich, da ich leider nicht mehr die Zeit habe, dennoch nutze ich das Tagebuch schreiben weiterhin. Meist merke ich, wenn etwas “raus” will, nehme mir die Zeit für mich und schreibe es auf.

Nichts auf Morgen verschieben

Das klappt leider nicht täglich, weil immer etwas dazwischen kommt, aber ich vesuche es so gut es geht. Besonders in der jetzigen Zeit, wenn ich viel um die Ohren habe, merke ich wie es mich negativ beeinflusst, wenn ich Dinge auf Morgen verschiebe. Meist kommen dann noch andere unerwartete Dinge hinzu und schon bin ich komplett überfordert. Es ist nicht immer einfach alles an einem Tag zu schaffen, vor allem wenn man, wie ich dazu neigt sich zu viel zuzumuten. Manchmal muss man dann auch in den sauren Apfel beißen und Aufgaben spät abends noch lösen.

5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben!

Sonnenuntergang schauen

Okay okay, das könnte auch in einem dieser Happy Hippie Videos sein, aber es ist nun mal meine Angewohnheit mir immer die Zeit zu nehmen, den Sonnenuntergang zu schauen, wenn ich die Möglichkeit habe. Es beruhigt mich und macht mich ehrlich richtig glücklich! Hinzu kommt, dass ich wirklich Glück habe, denn von meinem Zimmerfenster aus, habe ich fast täglich die schönsten Sonnenuntergänge und mittlerweile eine richtige Gallerie von schönen Sonnenuntergangs Fotos auf meinem Desktop.

Ich hoffe ihr konntet mit diesen “5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessern ” mehr anfangen, als mit den offensichtlichen “Sport, gesunde Ernährung, Schlafen”-Kram, der zwar sicherlich stimmt, aber der jetzt nicht wirklich originell ist.

Was habt ihr so für positive und unkonventionelle Angewohnheiten?

Hier kommt ihr zum gestrigen Blogtober Artikel!

5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben! 5 Angewohnheiten, die mein Leben verbessert haben!

Teilen:

5 Kommentare

  1. 10. Oktober 2018 / 10:19

    Früher schlafen gehen ist eine Angewohnheit die mein Leben definitiv verbessert, nicht darauf achten was andere Menschen machen, ehrlich sein und mein Ding durchziehen. 🙂
    Liebe Grüsse,
    Sarah Marie von http://www.xoxsarahmariex.com

  2. 10. Oktober 2018 / 11:18

    Wirklich wundervolle Tipps!
    Einige Dinge, wie die Sonnenuntergänge zu genießen, weiß man, dass man es viel häufiger genießen sollte, aber dennoch tut man es nicht.
    Aber andere Dinge, bei denen tue ich mich noch was schwer, zB nach Hilfe fragen. Es erleichtert einige Dinge und dennoch ist es nicht wirklich angenehm :/ Toller Post liebes.

    schau dir gerne meinen BLOG an und mein Instagram-Profil wenn du magst, schau dir auch gerne mein Katzen Video an.

  3. 10. Oktober 2018 / 14:49

    Hey,
    das hast du toll zusammen gefasst und ich finde deine Gewohnheiten wirklich sehr gut und überlege mal selber für mich nach!
    Liebe Grüße an dich!

  4. 10. Oktober 2018 / 15:48

    Haha, ich finde mich in deinem Post so krass wieder 😀 Sehr coole Schreibe übrigens!
    Mein Leben verbessert hat die Angewohnheit, früh aufzustehen. Ja, ich hasse es in 98 % der Fälle, aber man hat einfach mehr vom Tag. Macht Spaß.

Kommentar verfassen