Gedankenpost: Cheers to the good Life!

Gedankenpost: Cheers to the good Life! - yvonne karnath - willascherrybomb

Hallo meine Lieben,
heute möchte ich einfach mal Danke sagen – „Cheers to the good Life!“, mit all seinen Höhen und Tiefen!

Ich habe das Gefühl als tendiere ich in meinen Gedankenposts dazu, eher Negativität zu verbreiten. Was wohl daran liegt, dass ich sie dazu nutze, um mir den Frust von der Seele zu schreiben. Auch heute war mein erster Gedanken, dass ich mich über all die Leute auskotzen möchte, die mir momentan den letzten Nerv rauben. „Freunde“, die mich hungernd und mit Schmerzen im Bett liegen lassen, um sich mit irgendwelchen Typen zu treffen, Menschen die Nehmen, Nehmen, Nehmen, bis nichts mehr übrig bleibt und mich dann wie einen nassen Lappen fallen lassen,…

Gedankenpost: Cheers to the good Life! - yvonne karnath - willascherrybomb

Nein, dieser Artikel wird kein Hass Artikel, es gibt Raum für Frust und ich bin der Meinung, dass wir alle unsere Gefühle auch leben sollten, heißt Frust und Negativität annehmen wie sie sind, fühlen, verarbeiten und los lassen. Heute aber möchte ich viel lieber Danke sagen. Die Leute, die mich tagtäglich dazu bringen, mich zu fragen, wie ich so viel Glück eigentlich verdient habe. Menschen, die geben, weil sie es wollen. Menschen die ehrlich sind, die Herz haben und die mir Hoffnung auf Gutes geben.

  • Seien es die Menschen, die ein Auto mieten wollen, um mich aus dem Outback zu befreien,
  • die sich meine ellenlangen Voicemails anhören, in denen ich nur um den heißen Brei herumrede,
  • die obwohl wir weit voreinander entfernt sind, immer noch den Kontakt halten und mich regelmäßig anrufen nur um zu quatschen,
  • die Leute die stundenlang mit mir über Gott und die Welt reden, während wir wie so Creeps auf dem Boden der Yoga Halle liegen,
  • die Menschen die mich zum Lachen bringen, bis mein Magen schmerzt und ich Tränen in den Augen bekomme,
  • die Leute denen es wirklich um das Wohl der Menschen geht, ohne sich selber einen Vorteil zu erhoffen,
  • die Leute die mit Rat und Tat zur Seite stehen, Tag und Nacht,
  • die Menschen die Zuhören, statt nur darauf zu warten, bis sie an der Reihe sind zu reden (Ja, das hab ich von Fight Club)
  • selbst die fremden Menschen, die mich anlächeln, mir weiterhelfen und einfach nur freundlich sind,
  • all die Menschen, die sich durch wunderbare Zufälle in mein Leben gefunden haben.

Ja, wir tendieren dazu das Negative über das Positive zu stellen, ich bin da keine Ausnahme. Jetzt mal ganz ehrlich, ich würde mir keinen Film anschauen oder kein Buch lesen, wo es nur um das Glück des Menschen geht. Keine Hindernisse, keine Enttäuschung und allgemein keine negativen Aspekte – das ist doch langweilig! Gib mir lieber Ecken, Kanten und Substanz!

Die letzten Tage war ich sehr enttäuscht von zu vielen Menschen, bis ich realisiert habe, wir kontraproduktiv das Ganze ist. Ich ertappe mich oft wie ich komplett in Gedanken versunken, die Realität aus den Augen verliere. All das Positive und die Vorzüge vergesse und mich nur auf den einen Punkt konzentriere der nicht stimmt.

Gedankenpost: Cheers to the good Life! - yvonne karnath - willascherrybomb

Ich erinnere mich an ein Buch, welches ich vor Jahren gelesen habe. Natürlich ging es mal wieder um das Gesetz der Anziehung. Es wurde thematisiert, wie wir, nehmen wir mal an 5 Hauptziele in unserem Leben haben, in 4 dieser Zielen läuft alles perfekt, doch eines hat das volle Potenzial noch nicht erreicht. Der Mensch tendiert dann dazu, statt sich auf das Positive und die bereits erreichten Ziele zu konzentrieren (was an sich schon eine große Leistung ist), auf den einen Punkt zu konzentrieren, der schlecht läuft. Noch mehr Energie und Arbeit werden dann investiert, Frust macht sich breit, ohne das Erreichen der 4 Ziele zu feiern.

Statt heute enttäuscht zu sein, möchte ich daher einfach dankbar sein. Dankbar für das was ich habe, für die täglichen Nachrichten, die mich zum Grinsen bringen, für die Menschen die ich jeden Tag kennenlerne, für die Konversationen die ich habe, für die Möglichkeit dumme Witze zu reißen und ein Solidaritäts-Lachen abzustauben und einfach das Gefühl, Menschen in meinem Leben zu haben, denen ich wichtig bin.

Danke – Ihr wisst wer ihr seid!

Das war heute mal ein etwas anderer Gedankenpost. Da ich momentan vorarbeite für eine Reise Mitte diesen Monats, kann ich euch sagen, dass es in den nächsten Wochen wieder mehr „Auskotz-Artikel“ geben wird, aber momentan bin ich einfach zufrieden.

Hier findet ihr weitere Gedankenposts von mir!

Gedankenpost: Cheers to the good Life! - yvonne karnath - willascherrybomb
Teilen:

2 Kommentare

  1. 3. November 2019 / 17:40

    Und deswegen liebe ich das Bloggen – um einfach mal seinen Frust und seine Gefühle raus schreiben zu können. Das heißt nicht, dass der ganze Post voller Negativen Gedanken steckt, sondern voller ehrlicher Gedanken, die einfach mal raus müssen.

  2. Larissa
    5. November 2019 / 12:39

    Ich kenne das zu gut. Man schreibt seinen Frust und Ärger einfach von der Seele. Leider tendieren wir oft dazu, das Negative über dem Positiven zu stellen. Das sehe ich genauso. Umso schöner ist es, wenn wir uns bei allem dem Negativen was und widerfährt, an das Positive erinnern. Ein sehr schöner Danke-Post!
    Liebe Grüße
    Larissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.