Wieso der Trip in die Antarktis ganz furchtbar war!

Wieso der Trip in die Antarktis ganz furchtbar war! - yvonne karnath - willascherrybomb

Hallo meine Lieben,
wie ich in den letzten Artikeln es schon immer so thematisiert habe, geht es auch hier wieder um die Antarktis, diesmal möchte ich euch aber sagen wieso es ganz furchtbar war!

Spoiler Alert: Keine Sorge! Alles nur Spaß, leider muss man heutzutage immer nochmal auf Ironie aufmerksam machen, da die Menschen scheinbar keinen Spaß mehr verstehen.

Ich möchte mit euch teilen, was ich ganz furchtbar an meinem Antarktis Reise fand und auf was ihr euch bereit halten müsst, wenn ihr selber mal diese Reise antreten wollt. Denn es ist nicht alles Gold was glänzt, das sag ich euch! Los gehts!

4 Gründe, wieso mein Trip in die Antarktis furchtbar war!

Du bist dir noch nicht sicher, ob du die Antarktis wirklich bereisen möchtest, beziehungsweise du weißt nicht was dich erwartet? Dann habe ich hier die vier Punkte, die du sicherlich nicht missachten solltest.

Die Massen

Wisst ihr was, da reist man schon an das Ende der Welt, um von den Massen wegzukommen, nur um zwischen tausenden von Pinguinen zu stehen. Das wars dann wohl mit der absoluten Einsamkeit. Tausende Pinguine in ihrem Alltag zu beobachten, wie sie sich gegenseitig die Steinchen für das Nest klauen, sich ein Weibchen suchen oder auch einfach nur auf dem Bauch den Berg hinunter schlittern, puh das war schon was!

Wieso der Trip in die Antarktis ganz furchtbar war! - yvonne karnath - willascherrybomb

Die Sonne

Da denkt man, in der Antarktis ist es kalt und schneit die ganze Zeit und plötzlich wird man von der Sonne geblendet und muss sogar das Risiko eingehen eine leichte Bräune zu entwickeln. Schlimmer geht es ja wohl nicht. UV Schutz muss sein, Sonnenbrille ist eingepackt und manchmal wurde sogar geschwitzt. Sind wir hier in den Bahamas?

Die Schmerzen

Das Schlimmste aber waren wohl die Schmerzen….vom Lachen. Wenn man in einer Gruppe voller Menschen ist, die sich gut verstehen und Witze reißen, kommt man leider nicht drum herum auch die Schmerzen im Bauch in Kauf nehmen zu müssen, wenn es einfach nicht mehr auszuhalten ist. Teilweise taten mir meine Wangen so wahnsinnig weh und ich versuchte mit großen Aufwand nicht zu lachen, aber vergebens….

Wieso der Trip in die Antarktis ganz furchtbar war! - yvonne karnath - willascherrybomb

Die Schlafprobleme 

Mit Schlafproblemen musst du auch rechnen, vor allem wenn du eine gute Truppe erwischst, dass du manchmal am Abend Probleme hast zu schlafen, weil du noch so aufgedreht und glücklich bist. Wenn man nicht glauben kann, dass dies wirklich das realen Leben ist und dann irgendwie versuchen muss runter zu fahren, um einzuschlafen. An meinem „liebsten“ Tag, habe ich Stunden gebraucht, um mich zu beruhigen.

Wie du siehst, ist nicht alles Gold was glänzt, es ist nicht immer einfach in der Antarktis, die Massen, die Schmerzen und Schlafprobleme, können dies zu einem wahren Horrortrip machen!

Möchtest du mehr über meinen Trip in die Antarktis erfahren? Dann habe ich hier weitere Artikel für dich!

Wieso der Trip in die Antarktis ganz furchtbar war! - yvonne karnath - willascherrybomb
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.