Gedankenpost: Der Druck der Weihnachtszeit

Gedankenpost: Der Druck der Weihnachtszeit - willascherrybomb

Hallo meine Lieben,
heute schreibe ich mir einfach alles das von der Seele, was mir so in den Sinn kommt. Die Weihnachtszeit, das Leben in Mexiko Stadt und was auch immer noch dabei rumkommt.

Ich möchte euch nicht belügen, manchmal soll es einfach nicht hinhauen mit den Gedankenposts. Mit verschieden Themen im Kopf habe ich einen Text nach dem anderen angefangen, aber irgendwie war ich nie wirklich zufrieden. Was wohl auch daran liegt, dass ich nun mehr und mehr das Gefühl habe als habe ich endlich das erreicht was ich haben möchte.

Neben der Antarktis bereisen, sehnte ich mich vor allem nach einer Sache und das war Ruhe. Wie man sich vorstellen kann, nach 4 Jahren reisen, war es Zeit für eine Pause. Ich bin nun in Mexiko Stadt angekommen und könnte nicht zufriedener sein. Ja, es ist komisch alleine Weihnachten zu feiern, ja, es wird komisch sein Neujahr hier alleine zu verbringen und mein Geburtstag steht auch noch an im Januar. All diese Feiertage, die jetzt mal Hand aufs Herz, unnötigen Druck ausüben, habe ich sonst immer mit meiner Familie und Freunde in Deutschland verbracht. Da ich aber auch der Meinung bin, dass neue Erfahrungen im Leben machen möchte und nun den Punkt erreicht habe, wo ich ernsthaft nach einem Ort zu an dem ich meine Basis aufbauen kann, ist es schlauer das klassische Weihnachtsfest ausfallen zu lassen.

So sehr ich meine Familie auch liebe, aber möchte ich die Zeit die ich dann auch in Deutschland bin mit ihnen genießen, abseits vom Weihnachtsstress. Doch wieso macht mich dieser eine Tag nervös? Ehrlich gesagt war und ich Weihnachten für mich immer noch der eine Tag an dem die ganze Familie zusammen kommt. Die letzten Jahre war es schon gesetzt, dass ich nach Hause fliege, egal wo ich bin. Wenn man sich dies aber aus der Distanz anschaut, dann ist es dennoch nur ein Tag und ich sitze nicht alleine in diesem Boot.

Gedankenpost: Der Druck der Weihnachtszeit - willascherrybomb
Quelle: Unsplash.com

Mexiko Stadt das Mecca von Freelancer und Digital Nomads

Was viele nicht wissen, aber Mexiko Stadt ist voll mit Menschen die online Arbeiten und das aus allen Teilen der Welt. Ich glaube das reizt mich auch so stark an dieser Stadt, da ich das Gefühl habe hier die Chance zu haben gleichgesinnte zu finden. Zudem ich Mexiko Stadt eine Metropole, die neben einem riesigen Chaos in der Innenstadt auch wunderbare Möglichkeiten bietet. Erst vor ein paar Tagen saß ich in einem Café und wurde von einem Briten angesprochen, der ebenfalls online arbeitet und sich in Mexiko Stadt ein wenig niedergelassen hat. So schnell geht das hier. Oder gestern war ich bei einer Weihnachtsfeier für Freelancer und Digital Nomads, da wir sonst keine Weihnachtsfeier hätten. Ihr seht worauf ich hinaus will.

Scheinbar ist Mexiko Stadt die beste Alternative zu Weihnachten in Deutschland, da hier noch andere arme Schweine ohne Familie sind. Jaja, ein bisschen dramatisch bin ich schon. Lustig wie sich das drauf los schreiben nun entwickelt hat. Jetzt habe ich ungeplant doch um eine Thema geschrieben, scheinbar liegt es mir doch ein wenig auf der Seele. Ein komisches Gefühl im Magen habe ich schon, aber ich nehme es als neue Erfahrung und vielleicht auch als kleine Herausforderung.

Wie verbringt ihr eure Weihnachten und Neujahr? Hier findet ihr weitere Gedankenposts!

Gedankenpost: Der Druck der Weihnachtszeit - yvonne karnath
Quelle: Unsplash.com
Teilen:

4 Kommentare

  1. 8. Dezember 2019 / 22:58

    Hey 🙂
    Manchmal muss man wirklich erstmal alles von der Seele schreiben und fühlt sich danach bestenfalls besser.
    Ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen- aber bewundere dich auch erst einmal an dieser Stelle dafür, dass du überhaupt in Mexiko bist! Sicher hast du solche Sorgen auch schon davor gehabt.
    Und ganz sicher schaffst du es also auch dort ein wunderbares Weihnachten zu feiern- und das wirst du nie vergessen. Was auch immer du tust, es wird etwas ganz Besonderes sein und ich wünsche dir, dass du glücklich über die Festtage bist (die sich ehrlich gesagt oft mehr nach einem Zwang anfühlen, dabei sind es doch auch nur ganz normale Tage… bloß gut vermarktet.)

    Viele Grüße aus Deutschland!

  2. Larissa
    9. Dezember 2019 / 10:00

    Schöne Gedanken! Ich kenne das sehr gut mit den vielen angefangenen Texten. Wenn ich nicht zufrieden bin, veröffentliche ich auch nicht und lösche alles. In Mexiko-Stadt wohnt ein Freund von mir. Ich wäre liebend gerne über Weihnachten und Neujahr dort. Aber ich verstehe deine Gedanken. Für mich wäre es auch sehr ungewohnt nicht mit der Familie an Weihnachten zu sein. Finde deine Entscheidung trotzdem richtig. Es ist doch viel intensiver, abseits vom Weihnachtsstress wieder Zeit mit der Familie zu verbringen.

    Liebe Grüße
    Larissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.