Wieder voll in Mode – die Bauchtasche

Wieder voll in Mode – die Bauchtasche - willascherrybomb

Seit Jahren musste die Bauchtasche in der verstaubten Ecke des Kleiderschranks ein einsames Leben fristen. Doch nun erlebt das zweckdienliche Accessoire, das klassisch um die Hüfte getragen wird, ein Comeback. Heute gehören die stylishen Taschen zum praktischen aber auch extravaganten Look. Doch weißt du noch, wie die hippen Teile getragen werden?

Schon früher war die Bauchtasche ein gern gesehenes und praktisches Accessoire. Wer in den Urlaub gefahren ist, hatte ein solches Teil generell dabei. Auch heute sehen wir in den Metropolen und an den Stränden dieser Welt abermals die hippen Taschen. Immer mehr Menschen schnallen sie sich um die Hüfte oder tragen sie lässig über der Schulter. Dabei stellt sich generell die Frage: How to Style? In der Tasche findet sich jedenfalls ausreichend Platz für Lippenstift, Geld, Schlüssel, Smartphone und diverses anderes. Gut mit einem Reißverschluss gesichert und nah am Körper getragen, ist alles, was nötig ist immer griffbereit.

Ein großer Vorteil der modischen Tasche ist, dass die Hände frei sind und der Stauraum nicht so unübersichtlich ist, wie bei einem Rucksack. So sind die Bauchtaschen nicht nur im Urlaub besonders praktisch. Viel mehr bieten sie ebenfalls im Berufsleben viele Vorteile. Denn auch hier werden die Hände für andere Aufgaben benötigt und dank des übersichtlichen Innenraums ist alles immer schnell zur Hand. Vor allem aber zeigt sich die Bauchtasche als modisches Accessoire und wertet jedes Outfit auf. Wer jetzt altbackene Formen und Farben im Kopf hat, liegt allerdings falsch. Designer hauchen der Tasche neues Leben ein und altbekannte Designs sind längst passé. Auch die Laufstege dieser Welt hat das Accessoire mittlerweile erobert. Somit ist die Gürteltasche ein Trend, der das Jahr 2019 ebenso geprägt hat, wie 2020.

Wieder voll in Mode – die Bauchtasche - yvonne karnath

Gerade in den Bereichen Freizeit und Sport gewinnt die Bauchtasche immer mehr an Bedeutung. Neben Geldbeutel und Smartphone lassen sich noch viele weitere Dinge unterbringen. So bringt die Hüfttasche etwa Raum, um Leckerlis oder ein Spielzeug für den geliebten Vierbeiner unterzubringen. Mütter und Väter brauchen ebenfalls immer freie Hände und haben dank der Tasche schnell Zugriff auf das Nötigste, wenn sie mit dem Nachwuchs unterwegs sind. Wer nicht nur auf eine schicke, sondern ebenfalls wasserdichte Ausführung setzt, muss sich um seine Habseligkeiten, auch bei einem Regenschauer keine Sorgen machen.

Ein klares Plus bietet das modische Accessoire zudem bei Ausflügen, Radtouren oder beim Joggen. Denn die kleinen Universalgenies bieten überraschend viel Stauraum für die wichtigen Dinge. Gerade Sportler können so alles sicher verstauen und werden nicht unnötig in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Wer möchte kombiniert eine Hüfttasche in dezentem Grau oder Schwarz mit Running Tights. Dabei ist diese minimalistisch, leicht und lädt zu unbeschwerten Touren ein.

Eine Weile lang waren die Gürteltaschen das Zeichen von Touristen, kombiniert mit Fotoapparat, weißen Socken, Schlappen und Sonnenbrand war das Outfit perfekt. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Um die Hüfte oder die Schulter getragen sind sie heute unverzichtbar geworden. Wasserdicht, mit Innentaschen aus Netzstoff und in modischen Farben und Formen, werten sie jedes Outfit auf. Eine einheitliche Definition, für wen sich solche eine Tasche eignet, gibt es dabei schon lange nicht mehr. Mit der Bauchtasche werden selbst umständliche Rucksäcke und Handtaschen unnötig.

Wie stehst du so zu dem Bauchtaschen Trend? Hier findest du noch weitere Mode Artikel von mir!

Wieder voll in Mode – die Bauchtasche - blog
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.