5 Wege euer Zuhause während der Quarantäne noch schöner zu machen

dear sam Bilder poster an der wand

Hallo meine Lieben, wie einige von euch wissen, bin ich nun wieder in Deutschland und versuche mich langsam aber sicher wieder einzuleben. Ich bin zwar nur zu Besuch, aber dennoch möchte ich ein schönes Zuhause haben. Hier möchte ich mit euch 5 Wege teilen, wie ihr euer Zuhause während der Quarantäne besonders schön machen könnt.

Wieso es wichtig ist ein schönes Zuhause zu haben

Ich kann euch sagen, dass es alles andere als einfach ist plötzlich nach 1 ½ Jahren wieder Zuhause zu sein, umso wichtiger ist es, dass ich es mir besonders gemütlich mache und mich rundum wohlfühle. Nicht nur für mich ist das wichtig, sondern für uns alle, da wir aktuell einen großen Teil unserer Zeit daheim verbringen müssen. Ob wir es so wollen oder nicht. Hier findet ihr daher meine 5 Wege, wie ihr euer Zuhause während der Quarantäne noch gemütlicher machen könnt!

Wanddekoration mit Bedeutung

Ich habe mich direkt in die schönen Bilder von Dear Sam verliebt, vor allem das Bild vom Prada Laden in Marfa. Nicht weil ich eine Prada Liebhaberin bin (bin ich überhaupt nicht), sondern weil mein Freund und ich letzten Monat noch dort waren. Manche von euch wissen sicherlich, dass ich die letzten drei Monate in Austin, Texas war und wegen des langen Memorial Day Wochenendes haben wir beschlossen einen kleinen Roadtrip nach Marfa zu machen. Dieses Poster erinnert mich an diese schöne Zeit und zeichnet mir direkt ein Lächeln auf die Lippen. Hier habt ihr übrigens noch ein Beweisbild!

Mit dem Code „CHERRYBOMB“ bekommt ihr bei Dear Sam übrigens unglaubliche 35% Rabatt! Auf alle Poster und Bilderrahmen bis zum 01.07!

Prada Marfa in Texas shop

Zudem habe ich mich für ein Bild von Frida Kahlo entschieden, die weltbekannte Künstlerin aus Mexiko. Mein zweites Zuhause ist aktuell Mexiko Stadt und natürlich habe ich auch das blaue Haus von Frida Kahlo besucht. Auch das gibt mir einen schönen sentimentalen Wert und lässt mich an eine Zeit außerhalb der Quarantäne denken.

Bilder Poster AN DER wand prada marfa

Kerzen und Lichter

Jetzt mal ganz ehrlich Lichter und Kerzen machen jeglichen Wohnungen und Häuser direkt gemütlicher und schöner. Wie ihr auf den Bildern sehen könnt, habe ich auch an meinem Bett eine Lichterkette, die mir meine Mutter geschenkt hat.

Schmeiß den Ramsch raus!

Eine Wohnung, ein Zimmer oder ein Haus, welches viel zu vollgestopft ist, kann gar nicht gemütlich sein. Zu viel Besitz wirkt extrem erdrückend. Für mich war es auch wieder ein kleiner Schock als ich nach Hause gekommen bin und mein Zimmer gesehen habe. Zu viele Klamotten!

Ordnung muss sein

Das geht einher mit dem wegschmeißen oder weggeben von Dingen, die man selber nicht mehr braucht. Ordnung ist wichtig, um sich daheim wohlzufühlen und das kommt von einer Person, die sonst auch nicht sonderlich ordentlich ist.

Entspannte Musik

Wenn ich gerade arbeite oder lese, dann lasse ich im Hintergrund immer entspannte Musik laufen. Nicht zu laut, aber ich bevorzuge es, statt kompletter Stille. Tolle Playlists könnt ihr übrigens bei Spotify finden.

Habt ihr noch weitere Tipps, wie ihr es euch besonders gemütlich Zuhause macht? Mittlerweile sind wir ja Quarantäne Profis! Hier findet ihr weitere Artikel von mir, wie ihr produktiv, während der Quarantäne bleibt!

Wege euer Zuhause während der Quarantäne noch schöner zu machen
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.