Armbanduhren für Frauen: Das liegt im Trend

Armbanduhren für Frauen Das liegt im Trend

Armbanduhren für Frauen – Im 21. Jahrhundert scheint es fast, als hätte die klassische Armbanduhr ausgesorgt. Immerhin genügt es längst, zum Smartphone zu greifen, um die aktuelle Zeit zu erfahren. Das jedoch ist schade. Denn Armbanduhren sind viel mehr als nur ein Mittel zum Zweck. Sie sind ein modisches Statement und gerade im Sommer ein schickes Accessoire, das sich an jeden noch so individuellen Stil anpassen lässt.

Doch worauf kommt es an, wenn das eigene Outfit mit einer schicken Armbanduhr komplettiert wird? Was liegt im Trend? Womit schmücken sich die Stars und Sternchen, wenn sie über den roten Teppich schweben? Ich habe mich umgesehen und die wichtigsten Antworten zusammengetragen!

Armbanduhren für Frauen – Das sind die schönsten Trends!

Armbanduhren für Frauen – Protzig und massiv

Je größer die Preisverleihung, desto größer die Uhr. In der Oscar-Nacht geht es einzig darum, aufzufallen und den Platz auf der Titelseite zu rechtfertigen. Kein Wunder also, dass Stars zu den nobelsten Marken unserer Zeit greifen. Besonders populär: Uhren von Tudor, die klassische Alternative zu Rolex. Fashionistas schwören auf massive Metalluhren, die protzig, gern ein wenig übertrieben aussehen. Logo: Dieser Stil empfiehlt sich nicht für jeden. Aber mit schier gigantischen Gehäusen und riesigem Armbändern ist Aufmerksamkeit garantiert.

Oder doch minimalistisch?

Nun ist nicht jeder von uns extrovertiert oder darauf bedacht, die Blicke auf sich zu ziehen. Ganz zu schweigen davon, dass es Anlässe gibt, an denen Zurückhaltung gefragt ist. Das nachhaltige Hochzeitsoutfit sticht heraus. Für eingeladene Gäste gilt jedoch, der Braut das Rampenlicht zu überlassen. Umso besser also, dass neben Prunk und Protz auch Minimalismus als trendy gilt. Schlichte Metallgehäuse, unifarbene Armbänder, klassische und diskrete Farbtöne: Die zeitlose Uhr kommt niemals aus der Mode.

schwarz und elegant uhren

Schwarz, modern und elegant

Die Zeit großer Uhrensammlungen ist aus nachvollziehbaren Gründen vorbei. Wer mehr als eine Armbanduhr besitzt, gilt vermutlich schon als Sammler mit allzu traditionellen Interessen. Es ist dementsprechend wichtig, ein Modell zu tragen, das sich mit möglichst jedem Outfit kombinieren lässt. Da verwundert es nicht, dass gerade schwarze Uhren gefragt sind. Ob Ziffernblatt, Armband oder Gehäuse: Je unauffälliger das Luxusexemplar, desto mehr Freiheit überlässt es uns bei der Wahl unserer Garderobe. Bodenständigkeit zahlt sich aus.

Hang zur Nostalgie

War früher alles besser? Wahrscheinlich nicht. Wir erinnern uns schlichtweg gern an unsere Kindheit, die erste Jugendliebe oder die furchtbaren Hosen und Frisuren, die wir damals ganz selbstverständlich getragen haben. In Zeiten der Corona-Krise kommt Nostalgie auf, damit einhergehend auch die Rückbesinnung auf eckige Uhren. Die heute nur noch selten angebotene Gehäuseform eignet sich hervorragend für Trendsetter, die den modischen Charme der Vergangenheit mit der Eleganz von heute vereinen.

Sportlich und smart

Wir leben in Zeiten, in denen die Technik schlauer ist als wir selbst. Keine Frage also, dass Smartwatches einen Trend für sich darstellen. Gute Nachricht: Die zeitgemäßen Modelle sehen nicht mehr wie ein aus der Zeit gefallener Computer aus. Ganz im Gegenteil versprühen sie einen sportlichen Charme, der mit vielen Funktionen einhergeht. Mit einer Smartwatch beweisen Sie, Wert auf den Zeitgeist zu legen, aktiv an Ihrer Gesundheit zu feilen und den Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen. Und zugegeben: Beim Joggen durch die Natur ist eine schmale Uhr wesentlich angenehmer zu tragen als das teure Luxusmodell.

Welche sind deine liebsten Armbanduhren für Frauen? Hast du das perfekte Modell bereits für dich gefunden? Hier findest du weitere Mode Artikel von mir!

Armbanduhren für Frauen Das liegt im Trend
Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.