Intuitives Essen – So kannst du es umsetzen!

Intuitives Essen – So kannst du es umsetzen!

Irgendwie hast du immer Hunger? Du bekommst plötzliche Heißhungerattacken? Dann probiere es mal mit intuitives Essen! Hier möchte ich alle wichtigen Informationen zum Thema intuitives Essen klären und dir erläutern, wie du das Prinzip in deinem Alltag umsetzen kannst.

Vorab: Dieser Artikel behandelt nicht das Thema Gewichtsverlust oder ähnliches. Vielmehr geht es darum die Beziehung zum Thema Essen zu heilen und ein besseres Körpergefühl zu erlangen. Wir wurden in dieser Gesellschaft konditioniert, dass diverse Lebensmittel „gut“ und andere „schlecht“ sind, Diäten und Ernährungsformen sprießen nur aus dem Boden und zerstört unsere Beziehung zum Essen und zu Nahrungsmitteln.

Wichtig: Ich bin kein Ernährungsexperte, ich berichte hier nur von meinen Erfahrungen und meinen Erkenntnissen.

Intuitives Essen – Was ist das?

Intuitives Essen ist keine Diät und auch keine Ernährungsform, vielmehr ist es der Vorgang wieder bewusster mit unserem Körper umzugehen. Kurz und knapp: Zu essen wenn wir hungrig sind und aufzuhören, wenn wir satt sind. Hört sich so einfach an, aber leider haben viele Menschen das Gefühl komplett verloren.

Statt das Hungergefühl überhaupt aufkommen zu lassen, holen wir uns einfach einen Snack am Kühlschrank, abends vor dem Fernseher steckt unsere Hand stetig in der Chipstüte und wir verweigern uns diverse Lebensmittel, da diese „schlecht“ sind – greifen wir dann doch zu ihnen, schleicht sich das schlechte Gewissen ein.

Intuitives Essen – So kannst du es umsetzen!

Für wen ist intuitives Essen geeignet?

Für Menschen, die realisiert haben, dass ihre Beziehung zum Essen gestört ist, sei es durch eine Essstörung oder auch durch eigene Erkenntnisse. Besonders wenn du aus einer Essstörung kommst, stehen die Chancen gut, dass du besonders am Anfang Schwierigkeiten haben wirst das schlechte Gewissen und das Kalorienzählen los zu lassen. In diesem Fall würde ich dir raten Hilfe in Anspruch zu nehmen, sei es durch einen Psychologen oder Ernährungsexperten.

Falls du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, kann ich dir dieses Video empfehlen. Ich fand es super hilfreich

5 Tipps, um intuitives Essen umzusetzen!

Diese 5 Tipps haben wir geholfen das intuitive Essen in mein Leben zu implementieren und mich ausgewogener zu ernähren.

Höre auf Kalorien zu zählen

Für viele Frauen und Männer gehört das Kalorien zählen zum Alltag dazu. Dies ist allerdings mehr als problematisch, denn nicht nur verlierst du die Freude am Essen (da du dies nur noch mit Kalorien assoziierst), sondern verlierst du die Leichtigkeit beim Essen.

Hier findest du ein paar leckere Rezept Ideen:

Verzichte auf nichts!

Besonders am Anfang wirst du beim intuitiven Essen sicherlich auf Lebensmittel setzen, welche du dir lange verboten hast. Das ist vollkommen in Ordnung und mit der Zeit spielt sich das auch wieder ein. Ich zum Beispiel hatte lustigerweise nie den Drang Fleisch zu essen, da ich auch schon als Kind, nie ein großer Fleischesser war, stattdessen wurden (und sind auch immer noch) meine Portionen riesig!

Höre auf deinen Hunger

Das wichtigste am intuitiven Essen ist, dass du auf deinen Körper hörst. Nicht nur im Bezug auf „worauf habe ich heute Lust?“, sondern vor allem „Habe ich Hunger?“ Wir tendieren dazu aus langeweile, aus Stress und auch aus Frust zu essen und das obwohl wir gar nicht hungrig sind. Zugleich hören wir nicht mehr auf unseren Körper, sodass wir weiter essen, obwohl wir bereits gesättigt sind.

Intuitives Essen – So kannst du es umsetzen!

Lenke dich beim Essen nicht ab

Ein großes Problem, wieso wir nicht auf unseren Körper hören liegt daran, da wir uns beim Essen ablenken. Oftmals schauen wir Fernsehen oder Videos und fokussieren uns auf den Bildschirm, statt zu fühlen, ob wir satt sind oder nicht. Versuche daher beim Essen nur zu essen, so langweilig es auch erscheinen mag. Zudem iss nicht zu schnell, sondern langsam – so merkst du schneller, dass du gesättigt bist.

Verabschiede dich vom schlechten Gewissen!

Besonders wenn du dazu neigst, dir diverse Lebensmittel zu verbieten oder diese als „schlecht“ zu bezeichnen, dann kennst du bestimmt das schlechte Gewissen, welches sich breit macht. Sicherlich wirst du am Anfang wie verrückt essen und es wird eine Weile dauern, bis sich deine Ernährung gefangen hat, doch wenn dies geschieht wirst du merken, dass du gar nicht mehr diese „Cravings“ hast, wie vor dem intuitiven Essen. Überkomme daher dein schlechtes Gewissen und heile deine Beziehung zum Essen!

Hast du schon mal von intuitives Essen gehört? Wenn ja, hast du es selber schon mal ausprobiert? Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar! Hier findest du weitere Artikel zum Thema Ernährung!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.