3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Hallo meine Lieben, ein Traum wurde wahr – ich war in New Orleans! New Orleans war schon eine Ewigkeit auf meiner Wunschliste und meine absolute Nummer 1, der Städte, die ich in den USA sehen möchte. Was wir gemacht haben in diesen drei Tagen und die besten New Orleans Sehenswürdigkeiten, findet ihr hier!

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Diese sind ein einfacher und für dich kostenfreier Weg, um meinen Blog zu unterstützen. Danke!

Sicherlich hast auch du schon mal was von New Orleans gehört oder planst deinen Urlaub New Orleans. Die Stadt ist dank der einzigartigen Architektur, Mardi Gras und einer reichlich Kultur mittlerweile Weltbekannt und das auch aus gutem Grund. Schon als kleines Kind war ich absolut begeistert von den Bildern und der gruseligen Atmosphäre rund um diese Stadt.

New Orleans ist nämlich eine, wenn nicht sogar die Stadt, welche am meisten von Geistern und übernatürlichen Phänomen in den USA heimgesucht wird. Kein Wunder also, dass mich diese Stadt schon früh in ihren Bann gezogen hat.

Darum lohnt sich eine Reise nach New Orleans

Sei es musikalisch, kulinarisch, architektonisch, zum Shopping oder in meinem Fall, das große Interesse an Übernatürlichem. Diese Stadt hat verdammt viel zu bieten und ist dabei auch noch wunderschön! Auch wenn ich vermehrt gehört habe, dass die Stadt mittlerweile von Touristen überlaufen wird, kann ich dies nicht bestätigen. Fotos machen ist ein Muss!

Vor allem in meiner liebsten Gegend, dem „Garden District“, ist es problemlos möglich entspannt und ohne Touristen spazieren zu gehen. Besonders die reichliche Kultur, sei es durch den französischen Einfluss, aber vor allem auch durch den afrikanischen Einfluss, wurde ich regelrecht von den Socken gehauen!

Die Anreise nach New Orleans

Lust auf einen Städtetrip im Winter? Wir sind aus Texas mit dem Mietauto angereist, was wohl für jede Person eine Option ist, die einen Roadtrip plant. Wir waren dennoch von Austin aus 9 Stunden unterwegs, sodass dies nicht ideal ist, solltet ihr nur wenig Zeit haben. Die meisten Touristen reisen daher mit dem Flugzeug an.

Pelham Hotel

Unser Hotel in der Stadt New Orleans

Aktuell gibt es sehr gut gelegene Hotels zum günstigen Preis, sodass wir uns für das Pelham Hotel* im French Quarter entschieden haben. Ich habe aber auch von anderen Leuten gehört, dass das Warehouse District eine gute Gegend sein soll, vor allem wenn man es eher ruhiger mag.

Adresse The Pelham Hotel: The Pelham Hotel,  444 Common St, New Orleans, LA 70130

Die besten New Orleans Sehenswürdigkeiten

Die Stadt New Orleans, die für ihre lebendige Kultur, pulsierende Musikszene und kulinarischen Genüsse bekannt ist, bietet eine Vielzahl an Attraktionen, die dich sicherlich verzaubern werden. Von historischen Vierteln bis hin zu pulsierenden Straßenmärkten – in dieser Stadt gibt es für jeden Geschmack etwas zu entdecken.

Tauche mit uns ein in die einzigartige Atmosphäre von New Orleans und lass dich von den charmanten Plätzen und historischen Stätten verführen, die diese Stadt zu einem wahren Juwel des Südens machen. Bist du bereit für ein unvergessliches Erlebnis? Dann begleite uns auf unserer Reise durch die besten Sehenswürdigkeiten von New Orleans!

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Gehe spazieren im French Quarter in Faubourg Marigny

Ein Spaziergang durch das French Quarter in Faubourg Marigny verspricht eine unvergleichliche Zeitreise in die reiche Geschichte und pulsierende Gegenwart von New Orleans.

Die charmanten Kopfsteinpflasterstraßen des French Quarter, durchzogen von historischen Gebäuden mit gusseisernen Balkonen, entfalten eine einzigartige Atmosphäre, die von lebhafter Musik und kunstvollen Straßenkünstlern begleitet wird.

Faubourg Marigny, das als das kulturelle Herz der Stadt gilt, bietet mit seinen angesagten Bars, gemütlichen Cafés und exzentrischen Geschäften einen perfekten Ort für einen entspannten Spaziergang.

Von den lebendigen Klängen der Jazzmusik bis hin zu den vielfältigen Kunstgalerien und leckeren Street-Food-Ständen – hier gibt es für jeden Geschmack etwas zu entdecken. Ein Spaziergang durch dieses einzigartige Viertel ist eine Reise durch die Seele von New Orleans, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Straßenkünstler

Genieße die Cajun Küche

Das Genießen der Cajun-Küche ist in New Orleans ein wahres Fest für die Sinne. Die einzigartige Fusion aus französischen, afrikanischen und kreolischen Einflüssen macht diese kulinarische Tradition zu einer köstlichen Reise.

Von würzigen Gumbos bis hin zu aromatischen Jambalayas – die Cajun-Gerichte sind bekannt für ihre intensiven Aromen und die Verwendung von frischen, regionalen Zutaten. Die Restaurants in New Orleans servieren nicht nur erstklassige Speisen, sondern schaffen auch eine gemütliche Atmosphäre, die das gesellige Essen betont.

Ob in einem traditionellen Cajun-Restaurant im French Quarter oder in einem angesagten Lokal in Faubourg Marigny, die Vielfalt der Gerichte spiegelt die kulturelle Vielfalt der Stadt wider. Ein kulinarischer Ausflug in die Cajun-Küche ist somit nicht nur eine geschmackliche Offenbarung, sondern auch eine Hommage an die kulturelle Vielfalt und gastronomische Raffinesse von New Orleans.

Habe Drinks auf der Bourbon Street

Das Erleben der Bourbon Street bei Nacht ist ein unvergessliches Abenteuer, das durch die pulsierende Energie und die lebendige Atmosphäre geprägt ist. Das berühmte Viertel im Herzen von New Orleans ist nicht nur für seine historischen Bars und Clubs bekannt, sondern auch für die legendären Drinks, die hier serviert werden.

Ob du dich für einen klassischen Hurricane, einen erfrischenden Mint Julep oder einen exotischen Sazerac entscheidest – die Bars entlang der Bourbon Street bieten eine breite Palette an Cocktails, die die Sinne verzaubern. Die Straße selbst ist gesäumt von schmiedeeisernen Balkonen, bunten Lichtern und einer endlosen Auswahl an Live-Musik.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Das Zusammenspiel aus erstklassigen Drinks, mitreißender Musik und einer ausgelassenen Atmosphäre macht einen Abend auf der Bourbon Street zu einem unvergesslichen Erlebnis, das den Geist von New Orleans in sich trägt.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Bestaune die schönen Häuser im Garden District

Ein Spaziergang durch den Garden District in New Orleans ist wie eine Reise in die eleganten Epochen der Vergangenheit. Dieses charmante Viertel ist berühmt für seine prachtvollen Villen, majestätischen Eichenalleen und gepflegten Gärten.

Die historischen Herrenhäuser im viktorianischen und antebellum Stil zeugen von einem reichen architektonischen Erbe, das den Besucher in eine andere Ära entführt. Der Garden District strahlt eine ruhige Eleganz aus, während sich die von Moos überzogenen Eichenbäume über den Bürgersteigen beugen.

Jedes Haus erzählt seine eigene Geschichte und spiegelt die zeitlose Schönheit dieses Viertels wider. Es ist ein wahres Fest für Architektur-Enthusiasten und Liebhaber geschichtsträchtiger Umgebungen. Ein Bummel durch den Garden District ist nicht nur eine Augenweide, sondern auch eine Reise in die Vergangenheit, die die prächtige Seite von New Orleans präsentiert.

Schaue ein Spiel der New Orleans Saints

Das Erleben eines Spiels der New Orleans Saints ist mehr als nur eine Sportveranstaltung – es ist eine ekstatische Feier der Leidenschaft und Hingabe für American Football. Das Mercedes-Benz Superdome wird zur pulsierenden Arena, wenn die Fans in ihren Black and Gold-Farben, den charakteristischen Farben der Saints, zusammenströmen.

Der Klang der Brass-Bands und die mitreißenden Rhythmen der Second Line-Musik schaffen eine einzigartige Atmosphäre, die jeden Besucher in ihren Bann zieht. Die Begeisterung der Who Dat Nation ist ansteckend, und die emotionale Bindung der Fans zu ihrem Team spiegelt sich in jedem Jubel und jedem Schrei wider.

Walking Tour

Ein Spiel der New Orleans Saints ist somit nicht nur ein Sportereignis, sondern auch ein soziales Spektakel, das die einzigartige Gemeinschaftsverbundenheit und den Stolz der Bewohner von New Orleans auf ihr Team demonstriert.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Mache eine Walking Tour

Eine Walking Tour durch die Straßen von New Orleans ist wie eine Reise durch die lebendige Vergangenheit und die dynamische Gegenwart dieser faszinierenden Stadt. Die charmanten Kopfsteinpflasterstraßen des French Quarter, die historischen Herrenhäuser im Garden District oder die lebhaften Ecken von Faubourg Marigny – jede Ecke erzählt ihre eigene Geschichte.

Ein erfahrener Guide führt dich durch die verwinkelten Gassen, enthüllt faszinierende Anekdoten und taucht dich in die reiche Kultur, Architektur und die vielfältige Geschichte von New Orleans ein.

Von Spukgeschichten bis zu kulinarischen Geheimnissen – eine Walking Tour ermöglicht es dir, die Stadt in all ihren Facetten zu erleben, während du die malerischen Straßen und historischen Plätze zu Fuß erkundest.

Diese Art der Erkundung ermöglicht es, die besondere Atmosphäre und den einzigartigen Charme von New Orleans auf eine ganz persönliche Weise zu erleben.

Buche deine Tour hier!*

Erlebe Mardi Gras

Das Erleben von Mardi Gras in New Orleans ist eine Explosion aus Farben, Klängen und purer Lebensfreude. Diese traditionsreiche Karnevalsfeier hat in der Stadt am Mississippi einen besonderen Stellenwert und zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Die Straßen füllen sich mit farbenfrohen Kostümen, opulenten Umzugswagen und der mitreißenden Musik von Brass Bands.

Mardi Gras, auch bekannt als „Fat Tuesday“, erreicht seinen Höhepunkt mit den beeindruckenden Paraden, bei denen Wurfmaterialien wie Perlen, Spielzeug und Süßigkeiten großzügig von den Umzugswagen geworfen werden.

Die Energie und das Gemeinschaftsgefühl während Mardi Gras sind ansteckend, und die Stadt erwacht zu einem wahren Fest der Sinne. Ob du durch das French Quarter tanzt oder die Umzüge im Garden District beobachtest – Mardi Gras in New Orleans ist ein einzigartiges Erlebnis, das die Lebenslust und den kulturellen Reichtum der Stadt in vollem Glanz präsentiert.

Park

Jazz

Reiseroute und Tipps für 3 Tage in New Orleans

Bereit für 3 Tage in New Orleans? In diesem Reisebericht laden wir dich dazu ein, die pulsierende Atmosphäre, die reiche Geschichte und die kulinarischen Genüsse dieser faszinierenden Stadt zu entdecken. Unsere sorgfältig geplante Reiseroute führt dich durch die ikonischen Viertel, historischen Sehenswürdigkeiten und unvergesslichen Veranstaltungen, damit du das Beste aus deinem Aufenthalt herausholen kannst.

Von den charmanten Kopfsteinpflasterstraßen des French Quarter bis zu den majestätischen Herrenhäusern im Garden District – jede Ecke dieser Stadt birgt ein Stück ihrer einzigartigen Geschichte. Begleite uns auf dieser dreitägigen Entdeckungstour und lass dich von den Tipps und Empfehlungen inspirieren, um New Orleans in all seiner Vielfalt zu erleben. Mach dich bereit für eine unvergessliche Reise!

Tag 1: French Quarter und Ghost Tour

French Quarter

Für den ersten Tag würde ich euch empfehlen das French Quarter zu erkunden, denn glaubt mir, hier gibt es nicht nur wahnsinnig leckeres Essen und süße, kleine Shops, sondern vor allem einzigartige Architektur. Das French Quarter gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in New Orleans. Der französische Einfluss ist übrigens ähnlich wie in Cienfuegos, Kuba. Scheinbar ist jede Ecke des French Quarter gespickt mit wunderschönen Hot Spots. Als Hobby Fotograf kommt man hier richtig auf seine Kosten!

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Beignets
Café du Monde

Probiere Beignets im Café du Monde

Wie der Name „French Quarter“ schon erahnen lässt, gibt es hier den französischen Einfluss an fast jeder Ecke. Daher gibt es auch das berühmte französische Gebäck „Beignet“ zu probieren. Hierfür gibt es zwei bekannte Cafés – das Café Beignet und das Café du Monde. Ich habe Beignets in beiden Cafés probiert und muss sagen, mein persönlicher Gewinner ist das Café Beignet. Für 3,99 Dollar bekommst du drei Stück und glaub mir, die Teile sind sättigend!

Adresse von Café Beignet: 334 Royal St, New Orleans, LA 70130

Adresse von Café du Monde: 800 Decatur St, New Orleans, LA 70116

Ghost Tour

In New Orleans werden reichlich Touren angeboten, doch kann ich euch die Free Walking Tours empfehlen. Hier muss man sich aktuell vorher anmelden und 2,50 Dollar zahlen, da es wohl leider oft vorgekommen ist, dass Leute nicht aufgetaucht sind. Diese Art der Touren basieren darauf, dass man so viel zahlt, wie man möchte.

Wir haben während unseres Aufenthalts zwei Touren mit Free Walking Tours gemacht und beiden waren klasse! Falls ihr nur Zeit für eine Tour habt, dann empfehle ich euch die Ghost Tour. Dies ist sicherlich eine meiner persönlich liebsten Aktivitäten.

Unser Guide Sandy war klasse und unsere Gruppe war überschaubar. Wir waren vor allem im French Quarter unterwegs und Sandy hat uns jede Menge gruselige Geschichten erzählt von den Geistern die in New Orleans heute noch ihr Umtreiben treiben. Die Tour ging 2 Stunden und findet abends um 19:30 Uhr statt.

Buche deine Tour in New Orleans:

Bourbon Street

Wenn du nach der Tour noch Lust auf ein Getränk hast, dann mache dich auf den Weg zur weltbekannten Bourbon Street. Hier kann es schnell passieren, dass du Menschen tanzend auf der Straße siehst. Zudem ist es sehr typisch für Frauen Plastik Ketten zu tragen. Mein Freund meinte, dass man diese als Frauen geschenkt bekommt, wenn man die Brüste zeigt.

Das spricht auch ziemlich dafür, was das Niveau betrifft. Übrigens gehört New Orleans zu einem der wenigen Städte in den USA, in denen es erlaubt ist auf der Straße Alkohol zu konsumieren. Typisch ist hier die sogenannte „Hand Granate“, eine Plastik Handgranate, die mit Alkohol gefüllt ist.

Besucht hier auch das Big Easy, welchen zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in New Orleans gehört. Hier erwartet dich auch tolle Live Musik und es ist perfekt um den Tag ausklingen zu lassen.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Tag 2: Garden District und Voodoo

Garden District hat mir persönlich sogar noch besser gefallen als das French Quarter. Es ist bei Weitem ruhiger und man kann ganz entspannt die Umgebung erkunden. Die Häuser sind wahnsinnig schön und ich kann euch empfehlen den Spaziergang mit einem leckeren Snack oder Frühstück von Mollys zu kombinieren. Hier gibt es auch tolle Second Hand Läden.

Burrito und Kaffee bei Molly’s Rise and Shine

Wir wollten eigentlich bei Red Slipper frühstücken, da wir gehört haben, dass es wirklich gut sein soll, doch gab es eine Wartezeit von 45 Minuten. Auf dem Weg ist uns aber „Mollys“ ins Auge gefallen und lasst es euch sagen, wir haben uns verliebt! Der Burrito war super lecker und die Auswahl war klasse. Es ist auch kein Touri Spot, sondern eher ein „Hidden Gem“.

Adresse von Mollys Rise and Shine: 2368 Magazine St, New Orleans, LA 70130

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

American Horror Story Coven Haus

Ich liebe American Horror Story, besonders „Coven“. Coven wurde in New Orleans gedreht, sodass ich mir natürlich nicht entgehen lassen konnte, das Haus zu besuchen. Es ist ebenfalls im Garden District und wahnsinnig eindrucksvoll.

Ich finde auch, wenn man nicht an American Horror Story interessiert ist, lohnt es sich, einfach mal vorbeizuschauen. Wenn ihr auch Fan dieser Show seid, dann gehört dieses Haus sicherlich zu den Top Sehenswürdigkeiten.

Adresse des American Horror Story Haus: Buckner Mansion
1410 Jackson Ave. in the Garden District

Voodoo Tour

Ähnlich wie die Ghost Tour, gibt es auch eine Voodoo Tour. Diese wird ebenfalls von Free Walking Tours organisiert und wir hatten wieder Sandy als unseren Guide. Es war super interessant, da ich persönlich nicht viel Ahnung von Voodoo habe. Zudem lernten wir viel über die afrikanischen Wurzeln dieser Stadt und über die Voodoo Priestess Marie Laveau.

Diese Tour wird abends, aber auch nachmittags veranstaltet. Die Voodoo Touren abends waren bei uns immer ausgebucht, sodass wir sie nachmittags gemacht haben. Hier lernst du auch viel über den karibischen Einfluss in der Stadt.

Sehenswürdigkeiten

Trinke einen Hurricane bei Lafitte’s Blacksmith Shop

Ein typisches, alkoholisches Getränk in New Orleans ist der sogenannte „Hurricane“. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was genau drin ist, doch schmeckte er wirklich gut. Was ich aber interessanter fand war, dass wir diesen im Lafitte’s Blacksmith Shop getrunken haben, denn laut unserer Ghost Tour wird die Bar von einem Geist heimgesucht, der sich ab und an als Mann zeigt. Zudem soll ich es Badezimmer der Frauen die sogenannten „Shadow People“ geben. So oder so, die Bar ist extrem spooky!

Adresse von Lafitte’s Blacksmith Shop: 941 Bourbon St, New Orleans, LA 70116

Entdecke weitere Reiseziele in den USA:

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Bourbon

Tag 3: Cocktails trinken und Haie beobachten

Audubon Aquarium of the Americas

Am letzten Tag haben wir das Audubon Aquarium of the Americas besucht und ich war positiv überrascht. Zwar bin ich absolut kein Fan von Zoos oder Aquarien, doch wollte mein Freund sehr gerne gehen, sodass ich mich habe überreden lassen. Der Aufbau des Aquariums war wirklich sehr schön, es war informativ und zugleich konnte man viele Fische und Korallen bestaunen. Ich persönlich liebe Haie, sodass ich überrascht war, dass es einen Tigerhai (es gab auch noch Nurse Sharks und Brown Sharks) zu sehen gibt.

Adresse des Audubon Aquarium of the Americas: 1 Canal St, New Orleans, LA 70130

Mojito Flight im Palace Café

Wer gerne mehrere Getränke testen möchte, dem kann ich empfehlen, auf „Flight“ zu setzen. Hierbei gibt es Rum Flight, Bier Flight oder wie in unserem Fall Mojito Flight. Es gibt drei verschiedene Mojito Sorten, darunter der Klassischem dann einer mit Erdbeere und einer mit Kirsche.

Adresse von Palace Café: 605 Canal St, New Orleans, LA 70130

Casino Night

Wir waren nach den Tagen schon ziemlich im Eimer, haben nur noch einen entspannten Spaziergang am Mississippi River entlang gemacht und dann im Casino gelandet. Es war mein erstes Mal im Casino und ein Erlebnis wert.

Adresse des Casinos: 8 Canal St, New Orleans, LA 70130

Entdecke die besten Touren in New Orleans!*

Die besten Hotels in New Orleans

New Orleans, die pulsierende Stadt am Mississippi, bezaubert Besucher nicht nur mit ihrer lebendigen Kultur und einzigartigen Atmosphäre, sondern auch mit einer Vielzahl erstklassiger Hotels.

Von historischen Herrenhäusern bis zu modernen Boutique-Unterkünften bieten die Hotels in New Orleans eine breite Palette von Unterkünften, die den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht werden.

Hier sind einige der besten Hotels, die deinen Aufenthalt in dieser faszinierenden Stadt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

The Roosevelt New Orleans, A Waldorf Astoria Hotel

Ein legendäres Hotel in der Innenstadt von New Orleans, das für seine zeitlose Eleganz und luxuriöse Ausstattung bekannt ist. Das Roosevelt vereint klassischen Charme mit modernem Luxus und bietet seinen Gästen eine exquisite kulinarische Erfahrung, ein hauseigenes Spa und opulente Zimmer im Stil des alten Südens.

The Pontchartrain Hotel

Das Pontchartrain Hotel, im historischen Garden District gelegen, beeindruckt mit seinem klassischen Stil und dem atemberaubenden Blick auf die Skyline von New Orleans. Die individuell gestalteten Zimmer, das preisgekrönte Restaurant und die charmante Dachterrasse machen es zu einer erstklassigen Wahl für anspruchsvolle Reisende.

Hotel Monteleone

Ein familiengeführtes Juwel im Herzen des French Quarter in der Nähe der Bourbon Street, das Hotel Monteleone ist berühmt für seine historische Carousel Bar, die sich langsam dreht und eine fantastische Aussicht bietet. Die eleganten Zimmer und die zentrale Lage machen es zu einer idealen Unterkunft für Gäste, die das lebendige Treiben von New Orleans hautnah erleben möchten.

Ace Hotel New Orleans

Für eine moderne und trendige Atmosphäre ist das Ace Hotel im Warehouse District die perfekte Wahl. Mit seinem industrial-chic Design, kreativen Veranstaltungen und einem angesagten Dachpool ist dieses Hotel ideal für reiselustige Gäste, die nach einer zeitgemäßen Unterkunft suchen.

Soniat House

Ein charmantes Boutique-Hotel im French Quarter, das Soniat House begeistert mit seiner intimen Atmosphäre und dem antiken, französischen Dekor. Die liebevoll eingerichteten Zimmer, der ruhige Innenhof und die persönliche Betreuung machen es zu einem Rückzugsort abseits des Trubels.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Diese Auswahl ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Vielfalt der Unterkünfte, die New Orleans zu bieten hat. Egal, ob du die historische Pracht bevorzugst oder modernen Luxus suchst, die Hotels dieser Stadt spiegeln die einzigartige Persönlichkeit von New Orleans wider und machen deinen Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Tauche ein in den Charme des Südens und genieße die Gastfreundschaft dieser faszinierenden Stadt.

Die besten Restaurants in New Orleans

New Orleans ist nicht nur für seine lebendige Musikszene und farbenfrohe Kultur bekannt, sondern auch für seine außergewöhnliche kulinarische Vielfalt. Die Stadt am Mississippi ist ein Schmelztiegel der Aromen, die von kreolischer und Cajun-Küche bis zu internationalen Einflüssen reichen. Hier sind einige der besten Restaurants in New Orleans, die Feinschmecker mit ihren exquisiten Angeboten begeistern.

Café

Commander’s Palace

Ein kulinarisches Wahrzeichen im Garden District, das Commander’s Palace ist berühmt für seine elegante Atmosphäre und die erstklassige kreolische Küche. Mit einer vielfältigen Speisekarte, die von Gumbo bis zu Crawfish Étouffée reicht, bietet dieses Restaurant ein unvergleichliches kulinarisches Erlebnis.

Emeril’s New Orleans

Der berühmte Küchenchef Emeril Lagasse hat mit seinem Restaurant in der Innenstadt von New Orleans eine unverwechselbare Mischung aus Cajun und kreolischer Küche geschaffen. Die kreative Speisekarte, die lebendige Atmosphäre und die erstklassige Weinliste machen Emeril’s zu einem Hotspot für Feinschmecker.

Café du Monde

Für ein authentisches Geschmackserlebnis darf ein Besuch im Café du Monde nicht fehlen. Berühmt für seine beignets, mit Puderzucker bestäubte frittierte Teigbällchen, und den kräftigen Chicorée-Kaffee, ist dieses Café im French Quarter ein Muss für Liebhaber süßer Leckereien.

Mississippi River

Cochon

Das Cochon, im Warehouse District gelegen, ist ein Paradies für Fleischliebhaber. Mit einer Speisekarte, die von gegrilltem Wurstfleisch bis zu saftigen Schweinerippchen reicht, bietet dieses Restaurant eine moderne Interpretation von Cajun-Komfortgerichten.

Antoine’s Restaurant

Als das älteste familiengeführte Restaurant in den USA ist Antoine’s ein Symbol für die kulinarische Geschichte der Stadt. Mit einer reichen Auswahl an kreolischen Klassikern, elegantem Ambiente und unvergleichlichem Service ist Antoine’s eine Institution für Gourmets.

Coop’s Place

Für eine lockere Atmosphäre und deftige Küche ist Coop’s Place im French Quarter die ideale Wahl. Hier kannst du dich mit klassischer Cajun-Küche, von Gumbo bis zu Red Beans and Rice, verwöhnen lassen, während du die lebhafte Atmosphäre genießt.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Diese Auswahl ist nur ein kleiner Einblick in die kulinarische Schatzkammer der Stadt. Von traditionellen Gerichten bis zu innovativen Kreationen bieten die Restaurants der Stadt ein Fest für die Sinne. Tauche ein in die Aromen des Südens und erlebe, warum New Orleans als eine der besten kulinarischen Destinationen der Welt gilt.

FAQ: Alle wichtigen Fragen und Antworten zu New Orleans

Was ist an New Orleans besonders?

An New Orleans ist besonders die einzigartige Mischung aus lebendiger Kultur, pulsierender Musikszene, und vielfältiger kulinarischer Tradition.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Wie lange sollte man in New Orleans bleiben?

Ideal wäre ein Aufenthalt von 3 bis 4 Tagen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und die Atmosphäre der Stadt vollständig zu erleben.

Was sollte man über New Orleans wissen?

Es ist wichtig zu wissen, dass New Orleans für seine Jazzmusik, Mardi Gras Festival, und die einzigartige kreolische Küche bekannt ist. Zudem spielt der Mississippi River eine zentrale Rolle in der Stadtgeschichte.

Wie nennt man New Orleans noch?

New Orleans wird auch als „The Big Easy“ bezeichnet.

Wie hieß New Orleans früher?

Früher trug New Orleans den Namen „La Nouvelle-Orléans“, benannt nach dem französischen Regenten Philippe II, Herzog von Orléans.

Was kann man in New Orleans nicht machen?

In New Orleans sollte man auf das Fotografieren von verkleideten Menschen ohne Erlaubnis während des Mardi Gras achten, da das als unhöflich empfunden werden kann.

Wann ist die beste Zeit für New Orleans?

Die beste Zeit für einen Besuch in New Orleans ist im Frühjahr (Februar bis Mai), wenn das Wetter angenehm ist und mehrere Festivals, darunter Mardi Gras, stattfinden.

3 Tage in New Orleans – Das solltest du nicht verpassen

Ob 3 Tage in New Orleans, als Tagestrip oder als Städtereise – die Stadt hat einiges zu bieten. Hier findest du weitere Reiseberichte von mir! Entdecke weitere Reiseziele, wie Amsterdam, Acapuclo, New York City oder Italien.

Reiseberater Reiseberatung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wohin gehts als nächstes?

Copyright

Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner